107652

Eigener Server für 9,99 Euro

22.10.2002 | 16:43 Uhr |

Den Traum vom eigenen Internet-Server mit echter IP-Adresse können sich Anwender jetzt für 9,99 Euro im Monat erfüllen. Zu diesem Preis bietet Intergenia einen virtuellen Linux-Server an ("vSERVER").

Den Traum vom eigenen Internet-Server mit echter IP-Adresse können sich Anwender jetzt für 9,99 Euro im Monat erfüllen. Zu diesem Preis bietet Intergenia unter www.server4free.de einen virtuellen Linux-Server an ("vSERVER"). Virtuell deshalb, weil sich bis zu hundert Benutzer einen Rechner teilen. Für den einzelnen Anwender sieht es jedoch so aus, als hätte er ein eigenständiges System für sich.

Er hat vollen Root-Zugriff auf alle Systemressourcen, kann unter Linux beliebige Software installieren und Dienste konfigurieren, etwa Web-Server, FTP-Server, Mail-Server. CGI-, PHP- und Perl-Scripts lassen sich integrieren. Die Linux-Systeme der anderen Anwender auf dem Rechner bleiben davon völlig unberührt. Die Rechner-Performance wird gleichmäßig an die gerade aktiven virtuellen Server verteilt. Nach Angaben von Intergenia laufen die Systeme so stabil, dass es im Beta-Test 100 Profi-Nutzern nicht gelang, sie in die Knie zu zwingen.

In dem Angebot enthalten sind 1000 Megabyte Speicherplatz zusätzlich zur Linux-Installation, 15 Gigabyte Datentransfer pro Monat und eine DE-Domain. Weitere DE-Domains kosten 99 Cent pro Monat. Der virtuelle Server lässt sich auch ohne Linux-Kenntnisse über ein Web-Interface konfigurieren. Mit dem Tool kann der Anwender die Linux-Installation bei Problemen auch wieder in den Grundzustand versetzen. Die einmalige Einrichtungsgebühr für einen "vSERVER" beträgt 29,99 Euro. Anmelden kann man sich schon jetzt, die Freischaltung soll spätestens am 1.11. erfolgen, dem offiziellen Einführungsdatum.

0 Kommentare zu diesem Artikel
107652