1833641

Ehemaliger iPod-Ingenieur präsentiert smarten Schreibtisch

29.09.2013 | 14:45 Uhr |

Die US-amerikanische Firma Stir arbeitet an einem beweglichen Schreibtisch mit multimedialen Möglichkeiten, der vor Rückenschmerzen bewahren soll.

Rückenschmerzen sind in der modernen Welt eine Art Volkskrankheit geworden. Als Grund wird vielfach die lange Arbeit vor dem PC am Schreibtisch verantwortlich gemacht. Büro-Angestellte befürchten Haltungsschäden, die durch ihren Arbeitsplatz entstehen könnten. Für Abhilfe könnte hier nun die Erfindung des US-amerikanischen Unternehmens Stir sorgen. Stir möchte die Angestellten im Büro mit dem Kinetic Desk auf Trab halten.

Oftmals empfehlen Ärzte, bei längeren Arbeiten am Schreibtisch die Position zu wechseln. In der Praxis wird diese Empfehlung aber nur selten befolgt. Ist man erst einmal im Arbeitsfluss, denkt kaum noch ein Büro-Angestellter daran, sich zwischendurch von seinem Arbeitsplatz zu erheben. Der Kinetic Desk zwingt den Mitarbeiter zur Bewegung im Büro.

Ratgeber: Gesundheitstipps für Computerfreaks

Der Kinetic Desk verfügt über einen 4,3 Zoll großen Bildschirm. Über diesen können wichtige Daten wie Sitz- und Stehdauer pro Tag erfasst werden. Alternativ lässt sich auch prozentual die gewünschte Dauer des Sitzens angeben. Durch einen Doppelklick auf den Bildschirm kann auch manuell zwischen Sitz- und Stehmodus umgeschaltet werden. Praktisch: Durch das regelmäßige Aufstehen werden auch Kalorien verbrannt, die Kinetic Desk anzeigen kann. Ausgestattet mit WLAN und Bluetooth soll sich der bewegliche Schreibtisch mit dem Smartphone verbinden lassen. Im ersten Quartal 2014 soll der Kinetic Desk in den Handel kommen. Kostenpunkt: 3.890 US-Dollar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1833641