1256054

Eee-PC-Konkurrenz für unter 300 Euro

15.05.2008 | 17:21 Uhr |

Das 8-Zoll-Subnotebook Datacask Jupiter 0817a von Fukato beinhaltet eine 60-GB-Platte, 512 MB RAM, einen 3-in-1-Kartenleser sowie 54-MBit/s-WLAN und einen PCMCIA-Steckplatz.

Fukato bietet mit dem Datacask Jupiter 0817a ein annähernd DIN-A4-großes Subnotebook an: Die Maße betragen 22,8 x 16,4 x 3,5 Zentimeter. Trotzdem hat der Hersteller im Gehäuse eine vollwertige Tastatur sowie Stereolautsprecher mit 2x 1 Watt untergebracht. Der mobile Rechner besitzt ein 8-Zoll-TFT-Display, das Bilder im Widescreen-Format mit 800 x 480 Pixel darstellt. Es ist mit 512 Megabyte Arbeitsspeicher sowie einer 60-Gigabyte-Festplatte ausgestattet. Speicherkarten liest und beschreibt ein SD-, MS- und MMC-Cardreader. Betrieben wird es mit einem Ingenic-XBurst-Prozessor. Die Stromversorgung übernimmt ein Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 4.000 Milliamperestunden.

Damit soll sich der gerade einmal 1,1 Kilo schwere Rechner bis zu 7 Stunden lang betreiben lassen. An Schnittstellen stehen u.a. 2x USB 2.0, LAN sowie Buchsen für Kopfhörer und Mikrofon parat. Sogar ein PCMCIA-Schacht für Erweiterungen ist dabei. Drahtlose Netzwerkverbindungen lassen sich über den eingebauten WLAN-Empfänger mit bis zu 54 MBit/s aufbauen. 802.11 Als Betriebssystem kommt auf dem Subnotebook Linux zum Einsatz. Fukato bringt das Datacask Jupiter 0817a komplett mit 24 Monate Pick-Up- & Return-Abholservice für rund 280 Euro auf den Markt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1256054