1792257

Edward Snowden stellt Asyl-Antrag in Deutschland

02.07.2013 | 14:09 Uhr |

Der NSA-Whistleblower Edward Snowden hat in zahlreichen Ländern einen Asyl-Antrag gestellt. Darunter auch in Deutschland, wie am Dienstag nun bekannt geworden ist.

Der NSA-Whistleblower Edward Snowden befindet sich weiterhin auf der Flucht vor den US-Ermittlungsbehörden. Am Dienstag wurde nun auf Wikileaks,org eine Mitteilung veröffentlicht, laut der Snowden in zahlreichen Ländern Anträge für Asyl gestellt habe. Darunter auch in Deutschland.

Die Asyl-Anträge wurden im Namen von Snowden von Sarah Harrison eingereicht. Harrison von Wikileaks steht Snowden in juristischen Fragen zur Seite. Demnach seien die Anträge bereits am 30. Juni 2013 eingereicht worden. Nach Ecuador und Island habe Snowden damit nun auch in folgenden Ländern einen Antrag für Asyl gestellt: Deutschland, Österreich, Bolivien, Brasilien, China, Kuba, Finnland, Frankreich, Indien, Italien, Irland, Niederland, Nicaragua, Norwegen, Polen, Russland, Spanien, Schweiz und Venezuela.

Der russische Präsident Wladimir Putin hatte am Montag erklärt, dass Snowden unter der Bedingung in Russland Asyl erhalten könne, wenn er keine neuen Geheimnisse mehr über die USA publik machen würde. Snowden hat diese Bedingung am Dienstag nun abgelehnt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1792257