207538

Edle Hüllen, hochwertige Objektive, schnelle Bildfolgen

Gebürstetes Magnesium-Gehäuse, handgegerbtes Ziegenleder und ein Objektiv von Carl Zeiss. So präsentiert sich die 4-Megapixel-Kamera Contax U4R mit Schwenkoptik im Retro-Look. Neben dem Liebhaberstück kommt als erste der neuen "i"-Reihe noch die Contax i4R im kühlen Klassik-Look in den Handel.

Das ergonomisch geformte Gehäuse der Contax U4R liegt dank der Rundungen gut in der Hand. Die Magnesiumlegierung macht die Digicam stoßresistent. Das Ziegenleder ist in drei Farben (black, camel und indigo) zu haben und nimmt mit der Zeit Patina an.

Die Schwenkoptik erlaubt es, die beiden Gehäusehälften der Contax U4R um bis zu 240 Grad gegeneinander zu verdrehen, was Aufnahmen aus ungewöhnlichen Perspektiven oder Selbstportraits erleichtert. Das speziell für hohe Belastungen entwickeltes Industriegelenk aus Titan hält die beiden Kamerateile zusammen und soll im Vergleich zu herkömmlichen Industriegelenken eine zehnfach höhere Lebensdauer erreichen.

Das Carl Zeiss Vario-Tessar Objektiv und der 1/2,7 Zoll CCD-Chip soll 4-Megapixel-Bilder mit hoher Bildqualität liefern. Das speziell für das schmale Kameraformat entwickeltes 3fach-Zoom-Objektiv überstreicht Brennweiten von 38 bis 115 Millimeter (umgerechnet auf Kleinbildformat) bei einer Lichtstärke von F2,8 bis F4,7. Die T*-Linsenvergütung soll Kontrastverluste reduzieren.

Die RTune-Technik von Kyocera soll digitale Artefakte im Foto reduzieren und eine hohe Farbtreue sicherstellen. Ein Doppelprozessor verringert die Auslöseverzögerung und erlaubt Serienbilder in schneller Folge und höchster Auflösung (3,3 Bilder pro Sekunde ohne Autofokus, zwei Bilder pro Sekunde mit 9-Feld-Autofokus). Das 2-Zoll-Display weist 130.000 Pixel auf.

Die Contax U4R verfügt über acht Programmautomatiken, beispielsweise für Sport, Portrait oder Aufnahmen bei Sonnenaufgang. Den jeweiligen Lichtverhältnissen (Bewölkung, Sonnen-, Kunst- und Neonlicht) passt sich die Kamera über einen automatischen oder fünf vordefinierte Weißabgleich-Modi an. Die Lichtempfindlichkeit lässt sich in einem Bereich von 50 bis 400 ISO manuell festlegen oder automatisch einstellen, der integrierte Blitz über vier Blitz-Programme steuern.

Die Contax U4R wird mit einer Docking-Station ausgeliefert, über die der Akku geladen und eine Verbindung zu PC, Fernseher oder Drucker hergestellt wird. Für eine schnelle Datenübertragung unterstützt die Kamera USB 2.0. Zudem ist sie PictBridge-kompatibel.

Für die Stromversorgung der Contax U4R ist ein Lithium-Ionen Akku zuständig. Mit den Abmessungen von 102 x 63,5 x 19 ist die Contax U4R eine der flachsten Digitalkameras mit optischem 3fach-Zoom. Sie wiegt 140 Gramm.

Die Contax U4R von Kyocera ist zu einem Preis von 498 Euro ab Anfang Oktober 2004 erhältlich. Im Lieferumfang sind Lithium-Ionen-Akku, Netz-/Ladegerät, USB-Kabel, Videokabel, Handschlaufe, Filteradapter (28 mm), Kameraetui und die Docking Station.

0 Kommentare zu diesem Artikel
207538