134290

Eco-Verband: Jede fünfte Mail wird fälschlicherweise gefiltert

21.06.2004 | 12:38 Uhr |

Etwa 20 Prozent aller in Deutschland verschickten Mails werden fälschlicherweise von Spamfiltern ausgefiltert.

Etwa 20 Prozent aller in Deutschland verschickten Mails werden fälschlicherweise von Spamfiltern ausgefiltert. So lautet die neueste Schätzung des Verbands der deutschen Internetwirtschaft, eco Forum e.V. (Berlin/Köln) ."Die riesigen Müll-Schlucker im Cyber Space arbeiten zu ungenau", beklagt Dr. Torsten Schwarz, Leiter des Arbeitskreises Online-Marketing im eco-Verband.

Der Verband befürchtet, dass der Anteil der irrtümlich geblockten Mails weiter zunehmen wird. Eventuell auf bis zu 50 Prozent - das Medium Mail steht also zur Debatte: "Wenn es sich bei drei Viertel aller E-Mails um unerwünschte Werbung handelt und gleichzeitig ein Viertel oder mehr aller erwünschten E-Mails gar nicht ankommen, steht die Zukunft des Kommunikationsmittels E-Mail insgesamt auf dem Prüfstand", so Dr. Torsten Schwarz.

In ein großes schwarzes Loch fallen auch viele Newsletter. Ausführungen des eco-Verbands zufolge verschwinden "bis zu 30 Prozent aller abonnierten Newsletter zu Unrecht.

Allerdings könnten die Versender der Newsletter hier selbst ein wenig Abhilfe schaffen, da sie oftmals durch ihre Formulierungen, wie etwa "kostenlos", "Gewinnspiel" oder "Geld-zurück-Garantie" die Mail-Blockade geradezu herausfordern. Bilder, Hyperlinks und farbige Schriften werden ebenfalls als Indiz für Spam gehandelt.

Studie: 71 Prozent aller Spams weisen auf China (PC-WELT Online, 24.05.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
134290