726241

Trolltech unterstützt das CDP-Projekt von Eclipse

24.09.2007 | 12:32 Uhr |

Die Eclipse Development Platform zur Einbindung von C/C++-Tools (CDP-Project) hat bei Trolltech zu einem Plug-in für seine "Qt"-Bibliotheken geführt.

Trolltech hat sich auf den Bereich plattformunabhängige GUI-Entwicklung von C++-Anwendungen spezialisiert und bietet mit Qt eine Klassenbibliothek zur Betriebssystem-übergreifenden Programmierung grafischer Benutzeroberflächen. Die Technik soll dem Umstand Rechnung tragen, dass zwar der weitaus größte Teil von C++-Anwendungen aus portablem Quellcode besteht, dennoch verbleibt ein geringer Rest, der aufgrund von Betriebssystem-, Compiler- und Prozessor-spezifischen Unterschieden plattformabhängig implementiert werden muss. Vor allem, wenn es um die Darstellung von grafischen Steuerelementen geht, bietet der C++-Sprachumfang keine Funktionen, so dass man schnell auf systemabhängige Bibliotheken wie die Microsoft Foundation Classes (MFC) unter Windows oder OSF/Motif unter Unix zurückgreift.

Auch bei der Entwicklung mit Qt werden systemabhängige Bibliotheken verwendet, allerdings ist deren Quellcode weitgehend plattformunabhängig implementiert. Der entscheidende Vorteil besteht darin, dass die Bibliotheken eine vom Betriebssystem unabhängige Schnittstelle bereitstellen, so dass die Syntax des Quellcodes unverändert und die Portabilität der Software erhalten bleiben. Gleiches gilt für Qt Jambi, das dieses Verfahren für Java erweitert.

Das nun von Trolltech bereitgestellte Plug-in für Eclipse erlaubt Qt-Entwicklern die Verwendung einer gemeinsamen, in der Java-Welt bekannten Arbeitsumgebung sowie den Zugriff auf die zahlreichen Eclipse-Plug-ins. Umgekehrt erschließt sich Trolltech damit das Eclipse-Lager als neuen Markt für Qt. (ue)

0 Kommentare zu diesem Artikel
726241