1948604

Ebay nach Passwort-Panne in der Kritik (UPDATE: Passwort-Liste kursiert im Web)

23.05.2014 | 08:59 Uhr |

Ebay hat Millionen von Kunden zur Änderung ihrer Passwörter aufgefordert. Sicherheitsexperten kritisieren das Verhalten von Ebay in diesem Fall. Wir zeigen Ihnen außerdem, wie Sie Ihr Ebay-Passwort ändern können und worauf Sie dabei achten sollten.

UPDATE 22.05, 16:30 Uhr: In einschlägigen Foren werden die Passwörter der Ebay-Kunden offenbar bereits zum Verkauf angeboten. Inklusive einer "Gratis-Schnupper-Probe" mit 15.000 Nutzer-Passwort-Daten. Es dürfte also nicht lange dauern, bis Online-Kriminelle versuchen, die Daten zu missbrauchen.

Laut unseren Informationen sind die entwendeten Passwörter zwar gut verschlüsselt, allerdings dürfte es kein Problem sein, insbesondere einfach gestrickte Passwörter schnell zu knacken. Daher nochmals hier die Empfehlung: Ändern Sie das Ebay-Passwort. Wie das geht, erfahren Sie in dieser News!

Update 23.05, 08:50 Uhr: Von Ebay erreichte uns folgende Mitteilung zu dieser Meldung: " Die publizierten Listen, die wir bislang geprüft haben, beinhalten keine echten eBay-Konten."

Ursprüngliche Meldung:

Ebay hat nach einem Hackerangriff Millionen von Nutzer zur Änderung ihrer Passwörter aufgefordert. Hacker hätten sich Zugriff zu den Nutzerdaten verschafft. Dabei wurden auch die verschlüsselten Passwörter entwendet.

Der Sicherheitsexperte Graham Cluley kritisiert in einem Blog-Eintrag , dass auch viele Stunden nachdem die Botschaft bereits die Runde im Web machte, sich kein Hinweis auf der Ebay-Website dazu fand. Mittlerweile hat Ebay immerhin reagiert und die Nutzer werden nun auch direkt auf der Ebay-Website zur Passwort-Änderung aufgefordert.

Als nicht "sehr professionell" bezeichnet Cluley aber auch das restliche Verhalten von Ebay in diesem Fall. So sei zunächst ein halbfertiger Blogeintrag zu dem Vorfall seitens Ebay online gegangen, der dann aber wieder entfernt wurde. Einige Zeit später wurde aber der Hackerangriff dann doch noch von Ebay bestätigt und man forderte die Nutzer aber nur zur Passwort-Änderung auf.

Nach Ansicht von Cluley wäre es besser gewesen, wenn Ebay die Passwörter sicherheitshalber selber zurückgesetzt hätte und die Nutzer zur Eingabe eines neuen Passworts aufgefordert hätte. Er vermisst auch von Ebay Informationen dazu, mit welchem Verfahren die gestohlenen Passwörter verschlüsselt wurden.

So ändern Sie ihr Passwort bei Ebay

Wir empfehlen dringend zu Ihrer Sicherheit ihr Passwort bei Ebay zu ändern. Nur so können Sie sicher sein, dass ihr Ebay-Zugang nicht missbraucht wird. Dazu gehen Sie in den "Mein-Ebay"-Bereich und folgen dort den Anweisungen unter "Ebay-Konto" und "Persönliche Daten". Bei der Gelegenheit sollten sie unbedingt auch ein Passwort wählen, dass sie bei keinem anderen Online-Dienst verwenden. Außerdem sollten Passwörter regelmäßig geändert werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1948604