Ebay einmal anders: Auktionsradio startet

Montag den 21.03.2005 um 16:41 Uhr

von Tobias Weidemann

Kommende Woche geht eine neue Auktionsplattform im Internet an den Start. Das Besondere: Verkauft wird über einen Webradio-Stream. Doch offenbar gibt es Probleme: Aus Sicherheitsgründen wurde bereits zweimal der Start verschoben.

Unter dem Namen Auktions-Radio.de startet kommende Woche eine neue Auktionsplattform.
Anders als bei Ebay und Co. werden die Waren nicht nur durch einen gedruckten Text und Bilder präsentiert. Radiomoderatoren erklären die Waren und blenden zusätzliche Informationen ein. Anwender können sich interaktiv ins Geschehen einschalten und Fragen zu den Artikeln stellen.

Laut Anbieter handelt es sich um das weltweit erste Projekt dieser Art. Ausgestrahlt wird täglich von 12:00 bis 22:00 Uhr auf anfangs vier Kanälen. Pro Stunde sollen bis zu 240 Auktionen abgewickelt werden. Bereits jetzt können sich Anwender registrieren und erste Waren einstellen – bis Ende März sogar kostenlos. Viel Wert legt man auch bei Auktions-Radio.de auf Sicherheit. Sämtliche Zahlungen werden über das sichere Paypal-Verfahren abgewickelt. Eigentlich sollte das Auktionsradio bereits vor einer Woche an den Start gehen, dann am morgigen Dienstag – jetzt haben die Betreiber den Countdown erneut abgebrochen: Sicherheitsgründe sind laut Anbieter die Ursache für den verschobenen Start.

Die Idee ist interessant. Doch ob der Sender ein Erfolg wird, steht und fällt mit der Akzeptanz der Anwender. Hier haben sich bereits andere Portale verkalkuliert und das Koblenzer Unternehmen wird es schwer haben, gegen Ebay, Azubo und Co. anzukommen. Wir werden direkt nach dem Start den Service ausführlich testen und Sie darüber informieren, was das Auktionsradio wirklich bringt.

Montag den 21.03.2005 um 16:41 Uhr

von Tobias Weidemann

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
140744