109138

Ebay ändert Geschäftsbedingungen

03.04.2001 | 16:20 Uhr |

Das Internet-Auktionshaus Ebay ändert zum 15 Mai seine Geschäftsbedingungen zuungunsten der registrierten Nutzer. Demnach darf Ebay die Informationen an andere Unternehmen weitergeben, wenn es mit diesen zusammenarbeitet oder von diesen übernommen wird. Diese Änderung tritt für alle Mitglieder in Kraft.

Das Internet-Auktionshaus Ebay ändert zum 15 Mai seine Geschäftsbedingungen zuungunsten der registrierten Nutzer. Demnach darf Ebay Kundendaten an andere Unternehmen weitergeben, wenn es mit diesen zusammenarbeitet oder von diesen übernommen wird. Diese Änderung tritt für alle Mitglieder in Kraft. Allerdings wird betont, dass die Kundendaten auch weiterhin nicht verkauft werden.

Diese Änderung findet vorerst nur in den USA Anwendung. Allerdings bedeutet er nicht, dass es Übernahmegespräche mit anderen Unternehmen gäbe, so ein Sprecher des amerikanischen Auktionshauses.

In den geänderten Bedingungen heißt es weiter, das sich Ebay nicht als Versteigerer sieht, sondern nur eine Plattform für Kauf- und Verkaufswillige zur Verfügung stellt. Mit diesem Schritt versucht das Unternehmen seine Rolle klar zu definieren, um sich gegen Klagen vermeintlich betrogener Käufer zu verteidigen.

Ob sich die Bedingungen auch für deutsche Mitglieder ändern werden, ist bislang nicht bekannt. (PC-WELT, 03.04.2001, ml)

Zoll-Auktionen im Internet (PC-WELT Online, 13.03.2001)

Microsoft und eBay arbeiten zusammen (PC-WELT Online, 13.03.2001)

Weiteres Online-Auktionshaus pleite (PC-WELT Online, 08.03.2001)

Seelenverkäufer im Internet (PC-WELT Online, 14.02.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
109138