130892

290 Euro kostet im Schnitt ein Notebook-Oldie

16.04.2008 | 13:20 Uhr |

Welche Prozessoren stecken in den gebrauchten Notebooks, die bei Ebay angeboten werden? Und welchen Durchschnittspreis erzielen gebrauchte Laptops bei Online-Auktionen? Diesen Fragen ging die PC-WELT im April nach.

Intel beherrscht ganz klar den Notebook-Markt. Das ergab die jüngste Analyse auf der Basis des BFL-IT-Index . Für die Untersuchung wurden die Häufigkeitsanteile und Verkaufspreise der Notebooks aus dem ersten Quartal 2005 mit denen aus dem ersten Quartal 2008 verglichen.

Der Gebrauchtmarkt für Notebooks auf Ebay zeigt sich strukturell innerhalb des Betrachtungszeitraums konstant in seiner Entwicklung. War Anfang 2005 der Pentium 3 mit 47 Prozent der dominierende Notebook-Typ, so ist er auch Anfang dieses Jahres mit immerhin noch 25 Prozent der meist gehandelte mobile Rechner auf Ebay.

Erwartungsgemäß nachlegen konnte der Pentium 4, der seinen Anteil von 7 Prozent auf 23 Prozent steigern konnte und somit noch vor dem leistungsstärkeren Pentium M (von 5 Prozent auf 19 Prozent gestiegen) liegt.

Interessant gestaltet sich die Auswertung im Hinblick auf die Entwicklung des durchschnittlichen Verkaufspreises für ein verkauftes Gebraucht-Notebook auf Ebay. In 2005 lag der durchschnittliche Verkaufspreis über alle Notebook-Typen bei 298,63 Euro - überraschenderweise kostet der heutige Durchschnitts-Laptop auf Ebay mit 290,66 Euro fast das Gleiche.

Alle Details zu den Preisen und zu den Marktanteilen der einzelnen Prozessoren finden Sie in unserer Bildergalerie. Das Bildmaterial stammt von der BFL :

0 Kommentare zu diesem Artikel
130892