61216

Ebay: 24-Jähriger verhökerte Office 2003-Raubkopien

13.09.2005 | 10:59 Uhr |

Ein 24-jähriger Deutscher nutzte Ebay dazu, um illegale Kopien zu verkaufen. Bei eigenen Recherchen stieß Microsoft auf die Angebote, tätigte einen Testkauf und erstattete anschließend Anzeige.

Aufgrund einer Anzeige durch Microsoft durchsuchte die Kölner Polizei am vergangenen Freitag die Wohnung eines 24-jährigen Deutschen. Er und seine 20 Jahre alte Freundin wurden vorübergehend festgenommen und nach einer Vernehmung wieder frei gelassen. Bei der Aktion wurden insgesamt 190 gefälschte Office 2003-Produkte sowie Bargeld beschlagnahmt.

Microsoft hat einen Tag zuvor Anzeige erstattet, nachdem das Unternehmen bei eigenen Recherchen auf Ebay verdächtige Auktionsangebote entdeckt hatte. Es folgte ein Testkauf, bei dem Microsoft illegale Kopien seiner Produkte erwarb. Schließlich erstattete das Unternehmen Anzeige.

Laut einer Mitteilung von Microsoft lobt ein Fachermittler des Kriminalkommissariats 33 in Köln die Vorarbeit von Microsoft. Die vorgelegten Informationen seien präzise gewesen. "Dadurch konnten wir gezielt und sehr schnell unsere Ermittlungen einleiten und zum Erfolg führen", so der Ermittler.

Verbrauchern wird empfohlen, sich vermeintliche Software-Schnäppchen im Internet genauer anzuschauen. Durch Raubkopien entstehe nicht nur ein volkswirtschaftlicher Schaden, sondern Verbraucher würden durch Produktfälscher auch betrogen. Raubkopierer müssten sich bei einer Verurteilung auf hohe Strafen gefasst machen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
61216