107282

Eazygo XSC: Kompakte Navis von Yakumo

26.09.2006 | 11:30 Uhr |

Ab sofort sind die kompakten Navigationsgeräte Eazygo XSC von Yakumo im Handel erhältlich. Die Wegfinder kommen dabei wahlweise mit Kartenmaterial für Deutschland oder ganz Europa.

Kaum eine Produktgruppe hat - mit Ausnahme von MP3-Playern - in den letzten Jahren einen solchen Aufschwung erfahren, wie portable Navigationssysteme. Waren die praktischen Systeme vor einigen Jahren noch extrem teuer, fest in das KFZ verbaut und in den Funktionen relativ eingeschränkt, betraten nach und nach Anbieter portabler Lösungen das Feld und überzeugten die Anwender durch die Flexibilität und immer günstigeren Preise. Yakumo erweitert nun seine Navigations-Angebotspalette um das Modell Eazygo XSC, das in zwei Varianten erhältlich ist.

Angetrieben wird das System von einem Samsung-Prozessor mit 266 MHz, dem 64 MB RAM (32 davon sind reserviert) zur Seite stehen. Das 8,9 Zentimeter große TFT-Display bietet eine Auflösung von 320 x 240 Pixel (64.000 Farben). Als Betriebssystem kommt Windows CE.Net 4.2 zum Einsatz. Die Steuerung erfolgt per Touchscreen. Die kleinen Wegfinder sind 10 x 8,4 x 5 Zentimeter groß, GPS ist in das System integriert. Der Akku ist nicht austauschbar und soll bis zu zwei Stunden durchhalten können (bei aktiviertem GPS).

Das Kartenmaterial stammt von Tele Atlas und umfasst neben den herkömmlichen Straßennamen und Hausnummern auch Points of Interest wie Tankstellen, Autovermietungen oder Restaurants. Im Lieferumfang enthalten sind Autohalterung, USB-Kabel, Netzteil- und Autoladekabel, Handbuch, Treiber-CD, Navigationssoftware sowie Kartenmaterial.

Die Deutschland-Version beinhaltet (logischerweise) das Kartenmaterial für Deutschland, das auf einer 256-MB-SD-Karte vorinstalliert ist und kostet 229 Euro. Mit einer 1-GB-SD-Karte wird die Europa-Version ausgeliefert, hier ist das Kartenmaterial für Kontinentaleuropa vorinstalliert, weitere Länder werden auf DVD mitgeliefert. Insgesamt umfasst diese Version Daten für Deutschland, Dänemark, Österreich, die Schweiz, Spanien, Frankreich, Portugal, die Benelux-Länder, Italien, Norwegen, Finnland, England und Schweden. Diese Variante kostet 299 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
107282