75912

Easter Egg in Linux SuSE 7.2

20.06.2001 | 15:02 Uhr |

Im Installationsvorgang von SuSE Linux 7.2 ist ein Easter Egg versteckt. Bei dem "Oster-Ei" handelt es sich vermutlich um einen Abschiedsgruß an den kürzlich verstorbenen Douglas Adams, den Autor von "Per Anhalter durch die Galaxis".

Im Installationsvorgang von SuSE Linux 7.2 ist ein Easter Egg versteckt. Hierunter versteht man versteckte Informationen in Programmen, wie etwa die Namen der Programmierer. Bei dem "Oster-Ei" handelt es sich vermutlich um einen Abschiedsgruß an den kürzlich verstorbenen Douglas Adams den Autor von "Per Anhalter durch die Galaxis".

Während der Installation von SuSE Linux 7.2 wird ein Text angezeigt, der aber nicht sofort auffällt. Wechselt man während der Installation auf die zweite Konsole (unter dem textbasierten Yast 1 mit "Alt+F2", unter dem grafischen Yast 2 mittels "Strg+Alt+F2"), wird folgender Text sichtbar:

# YaST2 Version 2.3.89Goodbye Douglas ! Whereever you are now, keep your towel and don't panic.

Hierbei scheint es sich um den letzten Gruß eines Programmierers an den Mitte Mai mit 49 Jahren verstorbenen Science-Fiction-Kultautor Douglas Adams zu handeln. Mit Büchern wie "Per Anhalter durch die Galaxis" und die Beantwortung der wichtigsten Frage des Universums mit "42" ist er berühmt geworden.

Übrigens: Zurück zur Installationskonsole gelangt man per "Alt+F1" (Yast 1) Beziehungsweise mit "Alt+F7" (Yast 2).

Easter Eggs finden sich in vielen Programmen. Einen Überblick über die "Eier" finden Sie hier

PC-WELT Spezial: Linux

0 Kommentare zu diesem Artikel
75912