1968276

EU prüft WhatsApp-Übernahme

10.07.2014 | 18:06 Uhr |

Mit der Übernahme von WhatsApp will Facebook auf den Weggang junger Leute reagieren. Die EU prüft derzeit die Rechtmäßigkeit der Übernahme.

Die Übernahme von WhatsApp durch Facebook wird derzeit von den Kartellwächtern der EU geprüft. Zwar stand auch schon die Übernahme von Skype durch Microsoft auf dem Prüfstand, dennoch könnte das Kartellverfahren neue Einblicke in die Ökonomie von Apps und sozialen Medien ermöglichen.

Kritische begutachtet wird die Übernahme zudem von den großen Telekommunikationskonzernen Europas. WhatsApp würde die Datennetze der Unternehmen nutzen, aber dennoch wohlwollender reguliert und besteuert.

Der Anstoß für die Prüfung durch die EU-Kommission kommt jedoch von Facebook selbst. Das soziale Netzwerk hat eine einzelne Untersuchung für alle 28 Mitgliedsstaaten angeregt, um eine separate Überprüfung in mindestens drei EU-Ländern zu umgehen.

Chatten: 12 spannende WhatsApp-Alternativen

In Fragebögen der EU, die an große Technologiefirmen und Online-Nachrichtendienste geschickt wurden, soll nun geklärt werden, inwieweit die Übernahme von WhatsApp als Bedrohung angesehen wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1968276