1958400

EU arbeitet mit Südkorea an 5G-Netzen

17.06.2014 | 05:31 Uhr |

Die Europäische Union will gemeinsam mit Südkorea an Technologien für 5G-Mobilfunk forschen und sich auf internationale Standards einigen.

Die Europäische Union hat sich mit Südkorea zusammengetan und will im Rahmen einer Kooperation an Technologien für die Umsetzung eines neuen 5G-Mobilfunkstandards forschen. Beide Parteien wollen außerdem einheitliche Regelungen für Standards und Bandbreiten aufstellen, damit der 4G-Nachfolger weltweit genutzt werden kann. Dafür arbeiten die EU und Südkorea mit dem Third Generation Partnership Project und der International Telecommunication Union zusammen.

Im Rahmen der Forschungspartnerschaft sollen außerdem gemeinsame Lösungen für ICT-Services und das Internet der Dinge gefunden werden. Die 5G-Netze sollen rund 1.000 Mal schneller sein als der aktuelle 4G-Standard. Energie-Effizienz und breiter gefächerte Verbindungsmöglichkeiten gehören ebenfalls zur Agenda.

Günstige Tarife - der große PC-WELT-Tarif-Check 2014

Anfang des Jahres stellte die EU den Start von 5G-Netzwerken in Europa für 2020 in Aussicht. Die Forschungsarbeit von Europäischer Union und Südkorea soll 2016 oder 2017 beginnen. Einen ersten Testlauf für ein 5G-Netzwerk peilt Südkorea bereits für die Winterolympiade 2018 an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1958400