141809

EU kontra Microsoft: Streit um Veto-Recht

Die europäischen Wettbewerbshüter haben einen Vorschlag des US-Softwarekonzerns Microsoft zu kartellrechtlichen Auflagen zurückgewiesen.

Die europäischen Wettbewerbshüter haben einen Vorschlag des US-Softwarekonzerns Microsoft zu kartellrechtlichen Auflagen zurückgewiesen. Microsoft habe ein Veto-Recht bei den von der EU verhängten Zugeständnissen gefordert, teilte die Behörde am Mittwoch in Brüssel mit. Dies sei aber aus Sicht der EU-Kommission nicht akzeptabel. Microsoft habe nun 10 Arbeitstage Zeit, sich zu dem Entscheid zu äußern.

Der US-Konzern war in das Fadenkreuz der Wettbewerbshüter geraten, weil er nach ihrer Ansicht seine marktbeherrschende Stellung bei Servern ausnutze. Zudem wird Microsoft vorgeworfen, andere Anbieter von Media-Playern aus dem Markt zu drängen, in dem es den eigenen bei den Windows-Betriebssystemen vorinstalliere.

0 Kommentare zu diesem Artikel
141809