1245880

EU drängt auf Roaming-Transparenz

06.10.2005 | 16:46 Uhr |

Ab sofort können sich Interessierte auf der EU-Webseite über die Handy-Tarife der 25 EU-Länder informieren.

Ab sofort sollen die Handy-Tarife aller 25 EU-Länder online stehen. Damit erhofft sich die EU-Kommission zum einen größere Transparenz für den Verbraucher. Zum anderen hofft die Kommission, dass die Preise dank der Konkurrenz im angemessenen Rahmen bleiben werden.

Die EU-Kommission kritisiert seit langem die teuren Auslandstarife der Mobilfunknetzbetreiber. Gegen einige Netzbetreiber laufen inzwischen Verfahren. Die EU-Kommission argwöhnt, dass die Kunden durch überhöhte Roaming-Gebühren abgezockt werden. Kurz zur Erklärung: Damit Reisende auch im Gastland weiterhin über die eigene Telefonnummer erreichbar sind, müssen die Mobilfunknetzbetreiber Verträge mit den anderen Netzbetreibern schließen - so genannte Roaming-Verträge. So wird der Kunde automatisch im neuen Funknetz angemeldet und kann wie gewohnt telefonieren. Die entstehenden Roaming-Gebühren werden zum Teil an den Kunden weitergegeben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1245880