590953

Apple erweitert iPhone-Garantie

27.09.2010 | 12:17 Uhr |

Wer sein iPhone im Ausland gekauft hat, verzichtete bislang auf wesentliche Garantie-Leistungen. Auf Druck der EU hat Apple nachgebessert.

Wer sich ein iPhone im europäischen Ausland gekauft hat, musste es bislang zur Reparatur zurückschicken. Apple beschränkte die Garantie teilweise auf das Land, in dem das Smartphone erworben wurde. Beschränkungen gab es bis jetzt auch für einige App-Entwickler: Diese konnten bis jetzt nur Apple-eigene Tools zum Programmieren nutzen, meldet die Nachrichtenagentur Reuters .

Auf den Druck der Europäischen Union hat der US-Konzern jetzt aber reagiert und beide Kritikpunkte behoben. Künftig haben iPhone-Käufer innerhalb von Europa volles Garantie-Recht und die Entwickler-Beschränkungen sind aufgehoben.

Die EU-Ermittlungen wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens sind eingestellt. Ein Bußgeld hätte Apple bis zu 10 Prozent des Jahresumsatzes kosten können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
590953