77026

ERP: SAP-Anwender Vieler bleibt bei R/3

28.03.2007 | 12:10 Uhr |

Statt auf Mysap ERP 2005 zu migrieren, bleibt das auf hochwertige Tür- und Fensterbeschläge aus Edelstahl spezialisierte mittelständische Unternehmen Vieler International aus Iserlohn vorerst in der R/3-Welt.

Unlängst hatte Vieler das bestehende ERP-System R/3 4.0B auf 4.7 migriert. Neben dem kompletten Release-Wechsel wurde auch gleich das Betriebssystem aktualisiert: Die Software läuft nun nicht mehr auf Windows NT, sondern auch Windows Server 2003. Geblieben ist es bei der Informix-Datenbank, da sich dieses Produkt bewährt hat, so Vieler.

Das in Dortmund ansässige SAP-Partnerunternehmen Uniorg stand dem mittelständischen Unternehmen dabei zu Seite. Die Migration wurde in weniger als vier Monaten vollzogen und lag unter dem vorgegebenen Zeit- und Kostenrahmen.

Für einen Umstieg auf R/3 4.7 und nicht auf Mysap ERP 2005, das aktuelle Produkt von SAP, sprachen verschiedene Gründe. Laut IT-Leiter Hans Peter Borsch genügen dem Unternehmen die Funktionen von R/3 derzeit noch. Zudem hätte Borsch für den Mysap-Umstieg einen neuen Lizenzvertrag abschließen müssen, denn Vieler hat noch einen R/3-Kontrakt. Somit wären zusätzliche Lizenzkosten entstanden. SAP rechnet Investitionen in R/3 auf einen neuen Mysap-Vertrag an, wobei dieser Satz - je nach Dauer der R/3-Nutzung - von anfangs 90 Prozent kontinuierlich absinkt. Borsch zufolge liegt er derzeit bei etwa 55 Prozent.

Borsch und sein Team hatten sich schon einige Zeit Gedanken über die ERP-Installation gemacht und waren deswegen häufiger mit SAP in Kontakt getreten. In dieser Zeit wurde auch darüber nachgedacht, eventuell auf ERP-Produkte anderer Hersteller umzusteigen. "Wir wollten nach sechs Jahren wieder einen Release-Wechsel vornehmen, warten jetzt aber ab, wie sich Mysap weiterentwickelt". konkretisiert Borsch. Dem IT-Leiter fällt es schwer, SAPs neue Entwicklungen rund um "Netweaver" zu bewerten: "Uns reichten schon die Funktionen von R/3 4.0B." Der Umstieg auf 4.7 wurde vollzogen, um der erhöhten Wartungsgebühr für eine R/3-Version kleiner als 4.7 zu entgehen.

Vieler International fährt das SAP-System mit 100 Named Users. Wegen einer laufenden Restrukturierung sind 15 Benutzerlizenzen nicht aktiv. Somit fallen dafür auch keine SAP-Wartungsgebühren an.

Im Gegensatz zu Vieler nehmen viele andere SAP-Kunden Umstellungen auf Mysap ERP in Angriff (siehe auch DSAG: SAP-Kunden wollen Mysap ERP 2005 ). (fn)

0 Kommentare zu diesem Artikel
77026