144168

Exact Software will mit Business-Intelligence und CRM punkten

21.09.2007 | 11:46 Uhr |

Das in den Niederlanden beheimatete Softwarehaus Exact will auf der Grundlage von "E-Synergy" Business-Intelligence- und Corporate-Performance-Management-Module auf den Markt bringen. Nach den Worten des neuen Deutschlandchefs Brian Aiken will das Unternehmen ab nächstes Jahr auch im Markt für CRM-Software mitmischen. Den hiesigen ERP-Markt lässt das Unternehmen dagegen links liegen.

Hierzulande erwirtschaftet Exact Software ihre Umsätze in erster Linie mit Lohn-und Gehaltsabrechnungsprogrammen für kleine Unternehmen ("Lohn XL"). Die Programme stammen von dem deutschen Spezialisten Softresearch, den die Niederländer gekauft hatten. Laut Hersteller finden inzwischen aber auch Human-Resource-Lösungen (HR) für das Bewerber-Management , die digitale Personalakte, Reisekostenabrechnung sowie Seminar- und Anwesenheitsverwaltung Anklang bei Unternehmen. Anbieterangaben zufolge lassen sich diese Features mit Office-Applikationen koppeln, so dass die Korrespondenz mit Bewerbern beziehungsweise Kontaktinformationen zentral gespeichert werden können.

Die HR-Funktionen bildet der Hersteller auf der Softwareumgebung "E-Synergy" ab. Sie verfügt über ein integriertes Web-Portal und eine Workflow-Engine, die es Anwendern erlauben, eigene Geschäftsprozesse zu definieren und ablaufen zu lassen.

Auf der Basis von E-Synergy sollen im nächsten Jahr eine Business-Intelligence- sowie eine Customer-Relationship-Management-Lösung erscheinen. "Business Analytics" umfasst Methoden, mit denen Anwender Berichte erstellen und Geschäftsdaten auswerten können. Die Entwicklung setzt auf Technik des vor zwei Jahren übernommenen amerikanischen Anbieters Vanguard Solution Group auf. Des Weiteren hat Exact vor, Software für Corporate Performance Management (CPM) auf den Markt zu bringen. Auch hierzu hatte das Unternehmen zugekauft, nämlich unlängst den kanadischen Spezialisten Longview Solutions.

CPM-Software soll Firmen dabei unterstützen, Prognosen über den künftigen Geschäftsverlauf anzustellen sowie zu planen. Demgegenüber eignen sich die in Business Analytics zusammengefassten Funktionen nur dazu, Geschäftsdaten auszuwerten und somit in die Vergangenheit beziehungsweise in die Gegenwart zu blicken. Im Markt gab es in letzter Zeit einige Aufkäufe: Hyperion wurde von Oracle geschluckt , Business Objects kaufte Cartesis und Cognos erwarb Applix . Auch Microsoft mischt nun mit. Der Konzern hatte vor kurzem eine unter anderem auf Technik der übernommenen Firma Pro Clarity basierende Performance-Management-Lösung vorgestellt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
144168