139520

EOL: Enzyklopädie des Lebens entsteht im Internet

09.05.2007 | 15:48 Uhr |

Ein Projekt von Wissenschaftlern hat sich zum Ziel gesetzt, alle Informationen über alle auf der Erde bekannten Spezies zu sammeln und dieses Wissen frei verfügbar im Internet zu präsentieren. Eine Enzyklopädie des Lebens soll so entstehen.

Wissenschaftler haben mit „Encyclopedia of Life“ ein neues Internet-Projekt vorgestellt, das in den kommenden 10 Jahren realisiert werden soll und voraussichtlich 100 Millionen US-Dollar kosten wird.

Die Enzyklopädie des Lebens soll für alle Internet-Anwender frei verfügbar sein und Einträge für alle bekannten Spezies bieten. In der Vorstellung des Projekts erläuterten die beteiligten Wissenschaftler, dass das in der Internet-Enzyklopädie gesammelte Wissen sowohl für Schüler interessant sein soll, die ihre Hausaufgaben machen möchten, als auch für staatliche Stellen, die planen, eine bestimmte vom Aussterben bedrohte Spezies zu retten.

Geleitet wird das Projekt vom Wissenschaftler James Edwards. Das Projekt-Team wird aus 25 bis 35 Wisssenschaftlern bestehen, die das bereits existierende Wissen sammeln und in die Enzyklopädie aufnehmen werden. Laut Edwards sind derzeit rund 1,8 Millionen Spezies bekannt, die in die Online-Enzyklopädie aufgenommen werden sollen. Als Start-Budget stehen rund 12 Millionen US-Dollar zur Verfügung.

Die Enzyklopädie soll Multimedia-Inhalte bieten, zu denen beispielsweise neben Bildern auch Videos gehören werden. Zunächst sollen alle Einträge in englischer Sprache verfasst werden, Übersetzungen sollen dann nach und nach folgen. Neu entdeckte Spezies sollen ebenfalls berücksichtigt werden, wobei es laut Edwards Schätzungen gibt, dass auf der Welt zwischen 5 und 100 Millionen Spezies existieren könnten.

Auf www.eol.org kann bereits ein Blick auf die Demo-Einträge der Enzyklopädie des Lebens geworfen werden. Ein Eintrag zu Polar-Bären existiert dabei in unterschiedlichen Fassungen für Anwender, die sich schnell einen Überblick verschaffen oder weitergehende Informationen erhalten möchten. Echte Einträge gibt es bei der Enzyklopädie aber noch nicht, die Beispiel-Einträge sind Bilder von der Website, wie sie künftig aussehen wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
139520