61666

EMusic klagt gegen MP3.com

21.12.2000 | 11:44 Uhr |

Der Internet-Musikanbieter MP3.com kommt nicht aus den Schlagzeilen. Nachdem sich das Unternehmen aus San Diego mittlerweile mit den Major-Plattenlabels über die Online-Verwertung ihrer Musikstücke einigen konnte, klagt nun der Rivale EMusic.com gemeinsam mit sechs unabhängigen Plattenfirmen wegen Copyrightverletzungen gegen den Web-Pionier.

Das Independent-Label Tee Vee Toons wirft MP3.com vor, in mehr als 700 Fällen Urheberrechte des Musikverlages verletzt zu haben. Die Firma Koch Entertainment klagt MP3.com an, 12 Songs illegal im Internet zur Verfügung gestellt zu haben. MP3.com bestreitet die Vorwürfe bislang.

Unter den Plattenfirmen, die gegen MP3.com Klage erhoben haben, befindet sich auch der Musikverlag Zomba Entertainment, der die Teenie-Superstars Backstreet Boys, Britney Spears und 'N-Sync unter Vertrag hat. Die neueste Klage ist mittlerweile die fünfte in diesem Jahr gegen den Online-Musikanbieter. Die Verhandlung ist für Februar angesetzt.

MP3.com hat mittlerweile mit allen großen Plattenlabels Lizenzierungsverträge für eine Online-Verwertung ihrer Songs im Rahmen des My.Mp3.com-Services unterzeichnet. Vergangenen Monat einigte sich das Unternehmen mit der Universal Music Group als letztem Major-Studio auf die Zahlung von 53,4 Millionen US-Dollar Schadenersatz. Der Web-Dienst hatte ohne Erlaubnis Universal-Songs im Internet zur Verfügung gestellt. (PC-WELT, 21.12.2000, jas)

EMusic gegen Napster (PC-WELT Online, 22.11.2000)

Musiker klagen gegen MP3.com (PC-WELT Online, 07.12.2000)

MP3.com wird kostenpflichtig (PC-WELT Online, 05.12.2000)

MP3.com erneut verklagt (PC-WELT Online, 29.11.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
61666