59470

EIOffice soll Microsoft das Fürchten lehren

27.01.2004 | 12:06 Uhr |

Auf der CeBIT 2001 zeigte die chinesische Softwareschmiede Evermore Software erstmals ihre Vorstellung einer Office-Suite - EIOffice (Evermore Integrated Office) genannt. Jetzt soll das aus allen gängigen Elementen, wie etwa Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentations-Software bestehende Paket Microsoft zeigen wo's lang geht.

Auf der CeBIT 2001 zeigte die chinesische Softwareschmiede Evermore Software erstmals ihre Vorstellung einer Office-Suite - "EIOffice" (Evermore Integrated Office) genannt. Jetzt soll das aus allen gängigen Elementen, wie etwa Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentations-Software bestehende Paket Microsoft zeigen wo's lang geht.

Dazu wird Evermore Software im Februar auf der "Demo 2004", einer jährlich stattfindenden Show für technologische Innovationen, Evermore Integrated Office 2004 vorstellen. Die Entwickler glauben sich mit ihrem Produkt aus mehreren Gründen auf der sicheren Seite - Anwender bekommen beispielsweise keine Einzel-Programme vorgesetzt, sondern ein Anwendung aus der heraus alles getan werden kann.

Einen weiteren Pluspunkt sieht Evermore in der - zugegebenermaßen keineswegs neuen - Herangehensweise, Dokumente in einem einzigen Datei-Format zu speichern. Die Datei-Formate von Microsoft-Dokumenten werden dabei unterstützt - Makros und andere für Microsoft Office geschriebene Tools können jedoch nicht genutzt werden.

Zu guter Letzt: Das Programm wurde komplett in Java geschrieben. Eioffice soll dementsprechend auf allen Plattformen, die Java unterstützten, laufen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
59470