128532

Adrenalinstoß für mobile Datenübertragung

Nokia Siemens Networks hat eine Lösung vorgestellt, die mit einem Software-Upgrade die Geschwindigkeit im EDGE-Netz fast verdreifacht. Ab dem 3. Quartal 2008 wird sie an die Netzbetreiber ausgeliefert. In einer weiteren Ausbaustufe soll EDGE sogar Breitbandgeschwindigkeit erreichen.

Während die Mobilfunkanbieter ihre Netze mit neuen Standards aufrüsten, um ihren Kunden unterwegs schnelle Internet-Zugänge zu bieten, zeigt Nokia Siemens Networks (NSN), dass auch die bestehenden Lösungen ein enormes Potenzial bieten. Der Netzausrüster hat eine Software entwickelt, mit der die Datenübertragung per EDGE-Verbindung fast verdreifacht wird.

"Dual Carrier EDGE" nennt NSN die neue Entwicklung. Die Lösung ermöglicht derzeit einen Datendurchsatz von maximal 592 Kbit/s, mit herkömmlichem EDGE surft der Nutzer mit bis zu 220 Kbit/s. Der Fortschritt wird durch verschiedene Maßnahmen erreicht.

Durch eine Halbierung der Zeitintervalle für die Übertragung von 20 auf 10 Millisekunden werden die Latenzen reduziert. Die Verwendung von zwei Trägersignalen und andere Modulationsverfahren zur Verbesserung der Fehlerkorrektur erhöhen die Bitrate zusätzlich. Eine Doppelantenne kann außerdem die Signalqualität verbessern.

Die Netzbetreiber können den Datenbeschleuniger vergleichsweise günstig integrieren, statt eines Austauschs der Sendeantennen ist nur ein Software-Upgrade nötig. Ab dem 3. Quartal 2008 soll es bereitstehen. Für den Anwendung wird sich der Nutzer vermutlich ein neues Endgerät zulegen müssen. Im nächsten Schritt will das finnisch-deutsche Joint-Venture eine weitere Ausbaustufe von EGPRS 2 oder auch EDGE Evolution in seine Netzbestandteile integrieren. Der Standard ist bereits von der 3GPP zertifiziert und erlaubt eine theoretische Download-Geschwindigkeit von 1,2 Mbit/s, im Uplink sind es bis zu 473 Kbit/s.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
128532