2168438

CES 2016

ECO USBCell: AA/AAA-Akku lässt sich per USB aufladen

08.01.2016 | 13:38 Uhr |

USBCell stellt auf der CES 2016 AA/AAA Li-Po-Batterien vor, die über jeden USB-Anschluss aufgeladen werden können.

Wiederaufladbare Batterien benötigen zum Aufladen ein Ladegerät. Der Hersteller USBcell präsentiert auf der CES 2016 in Las Vegas mit den Eco USBcell auf der Li-Po-Technologie basierende AA- und AAA-Batterien mit integriertem USB-Ladegrät. Damit können die Batterien über jeden herkömmlichen USB-Anschluss direkt aufgeladen werden. Dafür befindet sich unter dem abschraubbaren Kopf der Batterien ein USB Type A Anschluss. Eine LED signalisiert den Ladezustand.

USBcell hat bereits seit einiger Zeit AA-/AAA-Batterien mit integriertem USB-Ladegerät im Angebot. Die neuen Eco USBcell-Batterien basieren aber nicht auf der bei Batterien in der Regel verwendeten Nickel-Metallhydrid-Technologie (NiMH), sondern auf der beispielsweise bereits bei Smartphone-Akkus eingesetzten Lithium-Polymer-Technologie (Li-Po). Wichtigste Vorteile von Li-Po-Akkus im Vergleich zu NiMH-Akkus: Die Selbstentladung ist sehr gering, es gibt keinen Memory-Effekt und der Akku lässt sich schneller und häufiger wieder aufladen.

Bisher kommt die LiPO-Technologie bei AA/AAA-Batterien nicht zum Einsatz, weil die typische Ladeschlussspannung bei 3,7 Volt und nicht bei 1,5 Volt liegt. Aus diesem Grund steckt im Eco USBcell ein Chip, der die Spannung auf 1,5 Volt reduziert. Dadurch lassen sich die Batterien in jedem batteriebetriebenem Gerät verwenden.

Laut Herstellerangaben kann der Eco USBcell bis zu 500 Mal neu aufgeladen werden, ehe sich die zur Verfügung stehende Ladekapazität langsam reduziert. Der Preis: Vier Stück kosten 20 US-Dollar.

USBCell zeigt Batterien die per USB aufgeladen werden
0 Kommentare zu diesem Artikel
2168438