218540

Sparkassen wollen Kosten durch EC-Karten-Panne erstatten

08.01.2010 | 12:54 Uhr |

Die Sparkassen und Landesbanken wollen Karteninhabern die Kosten, die durch das tagelange Pannendesaster mit nicht lesbaren EC-Karten Kosten entstanden sind, erstatten.

Die Sparkassen und Landesbanken teilten heute mit, dass sie "ihren Karten-Inhabern diejenigen Gebühren ersetzen (werden), die durch die Bargeldbeschaffung bei Banken beziehungsweise die Nutzung alternativer Zahlungsmittel wegen der aktuellen Funktionseinschränkung bei ec- und Kreditkarten entstanden sind.“ Das sagte der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), Heinrich Haasis, zu.

Hassis fährt fort: „Kunden von Sparkassen und Landesbanken haben wegen der fehlerhaften Programmierung der Chips auf einem Teil der ec- und Kreditkarten Unannehmlichkeiten erlitten. Dies tut uns leid und wir entschuldigen uns dafür. Auch wenn ein externes Programmierhaus für den Fehler verantwortlich sei, könnten die Kunden fehlerfreie Leistungen von Sparkassen und Landesbanken erwarten. Sie sollten deshalb nicht mit Gebühren belastet werden, die sich aus dem Ausweichen auf andere Zahlungsmittel ergeben."

An Geldautomaten in Deutschland sollten mittlerweile keine Probleme mehr auftreten. Anders sieht es dagegen mit Geldautomaten im Ausland und mit der Bezahlung via EC-Karte an Händlerterminals aus. Zumindest bei letzteren soll das Bezahlen via EC-Karte "spätestens am kommenden Montag wieder" möglich sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
218540