1312256

Cloud-Speichern, Bing und YouTube für Xbox 360

07.06.2011 | 18:03 Uhr |

Microsofts Xbox 360 wird um eine Cloud-Speicherfunktion für Spiele, Bing-Suchfunktionen und eine Anbindung an das Online-Videoportal YouTube erweitert.

Xbox-Hersteller Microsoft hat auf der E3 in Los Angeles zahlreiche neue Features für seine HD-Konsole Xbox 360 angekündigt. Grundlage für die neuen Funktionen bildet eine neue Benutzeroberfläche, die optisch an das Metro-Interface von Windows 8 und dem mobilen Betriebssystem Windows Phone 7 erinnert. Das überarbeitete Dashboard kann fast gänzlich per Sprachsteuerung, die über die Xbox-Kamera Kinect realisiert wird, navigiert werden. Mit Hilfe der Integration von Suchfunktionen über die Microsoft-Suchmaschine Bing können Festplatten-Inhalte aus der Mediathek und Online-Angebote von Netflix, Hulu Plus sowie Fernsehsendungen dabei per Sprachbefehl durchforstet werden.

Microsoft will außerdem sein IPTV-Angebot auf der Xbox 360 ausbauen und dafür Kooperationen mit Live-TV-Anbietern aus den USA und der ganzen Welt schließen. Möglicherweise können dann auch deutsche Konsolen-Besitzer bald auf einen entsprechenden Service zugreifen. Nach Facebook findet mit YouTube außerdem eine weitere Online-Plattform ihren Weg auf die Xbox 360. Clips des Videoportals können ebenfalls per Sprachbefehl durchsucht und abgespielt werden. Ob auch das Hochladen von eigenen Videos möglich sein wird, ist allerdings noch unklar.

Xbox Kinect - der Körper als Spiele-Controller

Von Konkurrent Sony hat sich Microsoft das so genannte Cloud-Speichern abgeschaut. Ähnlich wie beim Abo-Service PlayStation Plus, können Xbox-360-Besitzer ihre Spielstände und Gamer-Profile künftig auf Online-Servern ablegen, um so jederzeit und überall darauf zugreifen zu können. Unklar ist jedoch noch, ob die Funktion nur für Xbox Live Gold Mitglieder zur Verfügung stehen wird. Ein konkreter Veröffentlichungstermin für die neuen Features steht ebenfalls noch aus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1312256