87018

E-Plus geht mit UMTS in die Offensive

Mit neuen Angeboten will E-Plus sein UMTS-Geschäft auf Trab bringen.

Der Mobilfunkbetreiber E-Plus will sein UMTS-Geschäft mit neuen Angeboten auf Trab bringen. Bei UMTS haben wir in Deutschland noch nicht den richtigen Preis. Mit unseren neuen Angeboten werden wir nun für Bewegung auf dem Markt sorgen, sagte Uwe Bergheim, Vorstandschef des drittgrößten Mobilfunkanbieters, am Donnerstag in Berlin der dpa-AFX. Die KPN-Tochter startet als erster Mobilfunker ein Pauschalangebot für Datendienste.

Ohne Zeit- und Volumenbegrenzung können die Kunden von E-Plus zum monatlichen Festpreis von 40 Euro mobil im Internet surfen. Damit sei das Angebot um mehr als die Hälfte günstiger als bei der Konkurrenz. Wir sorgen mit diesem Angebot für eine breitere Nutzung, sagte Bergheim. Bislang haben die Düsseldorfer ihr UMTS-Angebot kaum beworben und daher nur wenige Kunden im Vergleich zu Vodafone gewonnen. Dies werde sich nun ändern, sagte der Vorstandsvorsitzende, ohne konkrete Kundenzahlen zu nennen.

Bein Ausbau des UMTS-Netzes sieht sich E-Plus im Plan. Bis zum Herbst werden wir 1.300 Städte in Deutschland abdecken, sagte Bergheim. Netzprobleme wie anfänglich beim GSM-Netz werde es nicht geben. Wir haben ein Netz, das vor allem in Ballungsgebieten sehr leistungsfähig sein wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
87018