801479

Google entlarvt Schuldigen für verschwundene Mails

01.03.2011 | 15:44 Uhr |

Am Sonntag wurden viele Tausend Google-Mail-User beim Öffnen Ihres Mail-Kontos überrascht: Alle E-Mails waren weg.

Google hat den Vorfall nun untersucht und den Schuldigen ausgemacht: ein Software-Update. Man habe das Update sofort gestoppt und die alte Version wiederhergestellt, als das Problem bemerkt wurde. Betroffen seien nur 0,02% der Nutzer. Erste Zahlen sprachen noch von rund 0,08%.

Galerie: Die geheimen Funktionen von Googlemail aktivieren Sie in den Optionen unter "Labs".

Die Mails seien aber nicht verloren, tröstet der offizielle Blog . Es dauere zwar ein wenig länger als geplant, aber man könne die Mails wiederherstellen. Wer am 28.2. E-Mails an Betroffene verschickt hat, hat möglicherweise sein Ziel nicht erreicht. In dem Fall sollte er eine Benachrichtigung bekommen haben und muss die Mail noch einmal verschicken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
801479