162180

Neue Postini-Angebote von Google

06.02.2008 | 12:50 Uhr |

Die professionellen Messaging-Pakete von Google auf Basis von Postini-Technologie sind mit Sicherheits-Scannern, Filtern und einer kompletten Archivierungslösung speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen ausgerichtet.

Die Postini-Angebote bündeln die Kernfunktionen der E-Mail-Sicherheit und erfüllen die gesetztlichen Anforderungen zur Archivierung - und das flexibel per Software-as-a-Service (SaaS). Der Suchmaschinenanbieter hat seine Google-Apps-Plattform um drei Service-Pakete für E-Mail-Filtering, -Verschlüsselung und -Archivierung erweitert. Die im vergangenen Jahr mit dem Kauf des Sicherheitsdienstleisters Postini erworbenen E-Mail-Security- und Compliance-Bundles sollen es Unternehmen ermöglichen, ihre elektronische Kommunikation auf kostengünstige Weise zu schützen und richtlinienkonform zu archivieren. Laut Google lassen sich die Sicherheits-Services nicht nur im Zusammenspiel mit der Google Mail-Komponente seiner gehosteten Produktivitätssoftware-Suite Google Apps nutzen, sondern mit jedem beliebigen Mail-System kombinieren – konkret aufgeführt werden Microsoft Exchange, Lotus Notes und Novell Groupwise.

Um den unterschiedlichen Firmenbedürfnissen gerecht zu werden, bietet der Suchmaschinenriese seine Postini-Services in drei Geschmacksrichtungen an: Der Dienst "Google Message Filtering", der eingehende Mails auf Spam und Malware filtert, ist für zwei Euro pro Nutzer und Jahr zu haben. Das Paket "Google Message Security" umfasst die Leistungen der ersten Service-Variante, arbeitet aber mit zweistufiger Virenerkennung, prüft zudem ausgehende Nachrichten und soll mittels Content-Policy-Management Richtlinienverstößen beziehungsweise dem Verlust sensibler Daten vorbauen. Es ist für acht Euro pro User und Jahr erhältlich. Das Bundle "Google Message Discovery" wiederum umfasst neben den genannten Leistungen die Möglichkeit, alle Messaging-Daten für ein Jahr zu speichern, zu archivieren und zurückzuverfolgen. Der Service ist für 17,50 Euro pro Nutzer und Jahr zu beziehen. Sämtliche Dienste sind ab sofort verfügbar. (kf)

0 Kommentare zu diesem Artikel
162180