E-Mail

500 MB mehr Speicherplatz für GMX-User gratis

Donnerstag, 23.02.2012 | 16:25 von Benjamin Schischka
Mehr Speicher für GMX-User
Vergrößern Mehr Speicher für GMX-User
Der Mail-Anbieter GMX schickt derzeit Mails an seine User, die ihnen 500 MB mehr Speicherplatz versprechen. Die 500 MB sind aber an eine Bedingung geknüpft.
GMX-User erhalten diese Tage eine E-Mail, die ihnen 50% mehr Speicherplatz verspricht. Der Speicherplatz steigt damit von 1 GB auf 1,5 GB. GMX verspricht, dass der Mail-Dienst auch mit den zusätzlichen 500 MB kostenlos bleibe. Allerdings müsse der User – um an die 500 MB zu kommen – eine „Programmerweiterung“ installieren. Bei dieser handelt es sich um eine Toolbar für den Browser namens GMX MailCheck, die nur Firefox und IE unterstützt.

GMX folgt damit dem Vorbild von Web.de . Der Freemailer schaltete bereits Ende 2011 500 zusätzliche MB nach Installation einer Toolbar frei. Bei Web.de herrschte aber noch weitaus größerer Bedarf an zusätzlichem Speicherplatz – bis Ende 2011 mussten sich User ohne Premium-Zugang mit mickrigen 12 MB zufrieden geben.

Andere Freemailer sind auch ohne Toolbar deutlich großzügiger . Yahoo Mail verspricht seinen Usern unbegrenzten Speicherplatz, Google Mail beinahe 8 GB – Tendenz steigend. Auch Microsoft mischt mit 5 GB ganz vorne mit.

Der Original-Wortlaut der E-Mail: 

„Lieber Herr _____,
 
der Speicher Ihres Freemail-GMX Postfachs kann ab sofort von 1.000 MB auf 1.500 MB erweitert werden. Das bedeutet: 500 MB mehr Platz für Ihre Emails!
 
Zur Aktivierung des zusätzlichen E-Mail-Speichers benötigen Sie eine Programmerweiterung, die Sie hier kostenlos und ohne Verpflichtungen herunterladen können. Bitte klicken Sie auf "Aktivieren", um Ihr Postfach von 1.000 MB auf 1.500 MB kostenlos zu erweitern und die nötige Programmerweiterung zu installieren.  
 
Unsere Garantie:  
Die Erweiterung des Freemail-E-Mail-Speicherplatzes ist für Sie dauerhaft kostenlos –
kein Abo, keine versteckten Kosten.
 
Ihre GMX Kundenbetreuung
 
GMX MailCheck installieren und 1.500 MB kostenlos aktivieren:
 
Aktivieren“
 

Donnerstag, 23.02.2012 | 16:25 von Benjamin Schischka
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (28)
  • ein Mensch 13:52 | 09.02.2013

    Solche Toolbars sind doch der letzte Mist. Außerdem fühle ich mich diskriminiert, weil ich weder Internet Explorer noch Firefox als Standardbrowser nutze. Ich benutze eigentlich überhaupt keinen Browser für mein Postfach. Und das Postfach ist ja eigentlich eh groß genug (für mich jedenfalls). Ich finde es bloß traurig, dass einem sowas als schöne und innovative Neuerung verkauft wird. Es macht das System langsamer, das Browserfenster kleiner und bietet mir dafür was? Mehr Werbung und vielleicht noch ein Wenig Spyware? Coole Sache... :aua:

    Antwort schreiben
  • DigitalFreak 13:04 | 05.10.2012

    Aber wenn man nur für den Firefox installiert (nicht-portable Version), dann bleibt doch nach dem Deinstallieren nichts mehr übrig, oder?

    Antwort schreiben
  • Thor Branke 15:32 | 29.09.2012

    Zitat: kingjon
    Ich verstehe nicht warum man sich für ein einfaches Mailkonto so viel Stress macht, da gibt es doch genügend andere Anbieter...
    Ich benutze diese Konten für Mailgroups, in denen schnell große Mengen Mails anfallen bzw. ich erst am Wochenende dazu komme, sie zu sichten. Wäre blöd, wenn der Speicher am Donnerstag schon voll wäre und die für mich relevanten Mails am Freitag gesendet werden, ohne mich zu erreichen. Der Aufwand ist im Übrigen nicht groß, 10 Minuten nur selbst für ein paar Konten desselben Anbieters vielleicht, inklusive danach einmal und nie wieder das Profil austauschen/reinigen.

    Antwort schreiben
  • kingjon 15:13 | 29.09.2012

    Ich verstehe nicht warum man sich für ein einfaches Mailkonto so viel Stress macht, da gibt es doch genügend andere Anbieter... Gruß kingjon

    Antwort schreiben
  • Thor Branke 15:03 | 29.09.2012

    Zitat: Joa
    Da hilft eigentlich nur eine Dummy-Installation auf einem virtuellen Wegwerf-PC.
    Wieso installiert man denn die Toolbar für den IE? Dessen Verwaltung findet doch in der Registry und nicht in einem externen Profil statt. Ein virtueller Wegwerf-PC ist wegen des FX-Profils gar nicht nötig. Wer den Firefox nicht nutzen mag, kann kurzfristig die portable Version nehmen und installiert das Toolbar-Add-On dort. Dadurch gerät nichts Unerwünschtes in die Registry, was man wieder mühsam säubern muss. Nach der Aktion nur den portablen Firefox wieder löschen, ggf. zuvor im Add-On-Manager die Toolbar deinstallieren.

    Antwort schreiben
1360659