13.11.2008, 13:01

Jacqueline Pohl

E-Commerce

Von Krisenstimmung keine Spur

Neue Technologien und innovative Geschäftsmodelle sorgen dafür, dass die E-Commerce-Branche optimistisch in die Zukunft blickt.
Von der Finanzkrise unbeeindruckt zeigen sich die Top-Manager aus der Internet-Wirtschaft auf dem 5. E-Commerce-Kongress, der von Pangora in München veranstaltet wurde. Auch Investoren und E-Commerce-Anbieter sehen ihren Geschäftserfolg nicht gefährdet. Dafür soll die Erschließung neuer Märkte und die Einführung neuer Technologien Sorge tragen. Nischenprodukte, Multichannel-Strategien und Live Shopping werden als Chancen angesehen, um sich auch bei einer angespannten Marktsituation durchzusetzen.
„E-Commerce heute ist menschenleer, geprägt von enttäuschenden Wiederkehrraten und einer extremen Wechselbereitschaft der Kunden. Was dem E-Commerce fehlt sind Emotionen.“ Zu diesem Schluss kommt Jochen Krisch, Director E-Commerce der Optaros GmbH und Herausgeber des Weblogs Exciting Commerce. Das Thema Live Shopping könnte ein neuer Ansatz sein, um den Einkauf zum Erlebnis zu machen.
Bei Otto.de werden Produkte, die andere Shops nicht im Angebot haben, die virtuellen Regale aufstocken. Die Nischenartikel sollen dem Online-Händler auf lange Sicht den Rücken stärken. Außerdem will man die Einkaufserfahrung verbessern und Impulskäufer durch passende Rahmenbedingungen ansprechen.
Das Internet als Medium zur Kaufvorbereitung wird ebenfalls weiter an Bedeutung gewinnen. Diese Ansicht teilt John Gerosa von Google: „Wir sehen, dass kombinierte Offline/Online Kampagnen bestens wirken. Aus unserer Sicht stellen zukünftig die Themen Suche, Video und Mobile die wichtigsten Pfeiler von erfolgreichem Online-Marketing dar.“
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
120384
Content Management by InterRed