1837279

E-Bilanzen mit Opti.Tax erstellen

08.10.2013 | 09:45 Uhr |

Das Programm Opti.Tax soll Firmen beim Aufstellen der E-Bilanz unterstützen. Diese ist inzwischen für viele Unternehmen Pflicht. Mit der kommenden Version 1.7 führt hsp einige Neuerungen ein.

Die Lösung kündigt die hsp Handels-Software-Partner GmbH für das vierte Quartal 2013 an. So erhalten Anwender bei jedem Schritt zur Erstellung der E-Bilanz kontextsensitive Informationen zur Taxonomie der E-Bilanz . Dabei greift Opti.Tax auf die Dokumentation zur gesetzlich vorgeschriebenen Taxonomie aus dem Erläuterungswerk "E-Bilanz: Erläuterungen und Anleitungen zur Taxonomie" von Stollfuß Medien zurück. Das Werk wurde maßgeblich von Dirk Bongaerts und Dr. Guido Neubeck, Fachleute einer der großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, verfasst.

So stellt die neue Version Opti.Tax 1.7 dem Nutzer das komplette Werk der Autoren als integrierte Informationsquelle zu Verfügung. Das Werk ist bilanzpostenorientiert aufgebaut und hilft Anwendern auch bei der Anpassung des Kontenrahmens.

Daten können Sie per csv-Import aus bestehenden ERP-Systemen übernehmen. Es lassen sich Handelsbilanz, Steuerbilanz sowie Überleitungsrechnung erstellen.

Mit Opti.Tax können Sie gewünschte Steuerbuchungen mittels Konto/Gegenkonto-Buchungen pflegen. Salden lassen sich auf verschiedene Positionen splitten und kommentieren. Eingaben können über Summen-Kontrollen verifiziert werden. Die fertige E-Bilanz lässt sich dann direkt senden - mit Vorabkontrolle auf Fehlerfreiheit.

Opti.Tax gibt es als Windows-Client sowie als browserbasierte Anwendung. (mje/tecChannel)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1837279