66538

Durchbruch in der Nanotechnologie

18.08.2000 | 12:39 Uhr |

Forschern in Kalifornien ist ein Durchbruch in der Nanotechnologie gelungen. Sie fanden ein Molekül, das auf einen Strom- oder Lichtimpuls zwischen zwei Zuständen hin- und herspringt, genau wie ein Speicherbaustein. In Zukunft könnten mir diesen Molekülen Speicherbausteine erstellt werden, die wesentlich schneller, kleiner und Leistungsfähiger sind.

Forschern in Kalifornien ist ein Durchbruch in der Nanotechnologie gelungen. Sie fanden ein Molekül, das auf einen Strom- oder Lichtimpuls zwischen zwei Zuständen hin- und herspringt, genau wie ein Speicherbaustein. In Zukunft könnten mir diesen Molekülen Speicherbausteine erstellt werden, die wesentlich schneller, kleiner und Leistungsfähiger sind.

Bisher waren nur Moleküle gefunden worden, die entweder ihren Zustand nur ein einziges Mal ändern konnten, oder aber unter extremen Temperatur- oder Druckbedingungen funktionierten. Die jetzt an der University of California at Los Angeles entdeckten Moleküle können bei Zimmertemperatur verwendet werden. Sie sind wie zwei Ringe aufgebaut, die miteinander verbunden sind. Auf einen Licht- oder Stromimpuls verändert sich der Winkel der beiden Ringe zueinander. Bislang ist es aber noch nicht möglich, einzelne Moleküle so zu manipulieren. Dies bleibt eine wesentliche Hürde auf dem Weg zu einer neuen Art von Speicher. (PC-WELT, 18.08.2000, meh)

Durchbruch auf Weg zum Molekular-Computer (PC-WELT Online, 26.11.1999)

Fortschritt beim Quantenrechner (PC-WELT Online, 3.7.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
66538