80256

Dubiose Aktien-Tipps

14.06.2000 | 17:15 Uhr |

Privatanleger werden in Chaträumen immer häufiger durch falsche Aktien-Tipps über den Tisch gezogen. Davor warnt das Bundesaufsichtsamt für den Wertpapierhandel.

Aktien werden immer attraktiver. So mancher hofft, eine schnelle Mark verdienen zu können. Und andere versuchen, das derzeitige Börsenfieber für sich auszunutzen - etwa durch Manipulationen von Aktienkursen. Das Bundesaufsichtsamt für den Wertpapierhandel (BAWe) warnt Privatanleger vor vermeintlich heißen Aktientipps im Internet.

Laut BAWe-Präsident Georg Wittich werden vor allem Chat-Räume dazu benutzt, Aktienkurse zu fälschen. Die Anleger würden den Empfehlungen blind folgen, ohne sich über die Konsequenzen im Klaren zu sein.

Vor allem an Feiertagen sollte mit Vorsicht gehandelt werden, da hier die Gefahr von höheren Kursschwankungen am höchsten sei. Kauf- und Verkaufsaufträge sollten an solchen Tagen nie unlimitiert in den Handel gegeben werden.

Weiter kritisierte die Aufsichtsbehörde, dass Finanzdienstleister und Banken ihre Kunden oft nicht ausreichend über mögliche Risiken von Wertpapiergeschäften informieren oder die persönlichen Bedürfnisse der Anleger nicht genügend beachteten. Im letzten Jahr musste das BAWe in 135 Fällen wegen mangelhafter Dienstleistungen eingreifen. (PC-WELT, 14.06.2000, dpa/ pk)

Jeden Tag 1200 neue Aktiendepots (PC-WELT Online, 2.6.2000)

Online-Aktienhandel boomt (PC-WELT Online, 13.5.2000)

Direktbanken: Ansturm kaum gewachsen (PC-WELT Online, 17.4.2000)

Gefälschte Aktientipps (PC-WELT Online, 12.4.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
80256