190856

DualCor cPC: PDA mit zwei CPUs und zwei Betriebssystemen

10.01.2006 | 12:21 Uhr |

Das Unternehmen DualCor Technologies hat auf der CES in Las Vegas mit dem "DualCor cPC" ein im handlichen PDA-Format gehaltenes Gerät vorgestellt, in dem zwei Prozessoren werkeln und zwei Betriebssysteme ihre Dienste verrichten.

Der "DualCor cPC" wird als "handtop" (Handheld-Desktop) bezeichnet. In dem kleinen Gerät werkeln gleich zwei CPUs: die eine von Intel ist mit 400 MHz getaktet und eine weitere von VIA mit 1,5 GHz. Jeder Prozessor ist für ein Betriebssystem verantwortlich. Der Intel-Prozessor für Windows Mobile 5.0 und der schnellere Prozessor für Windows XP Tablet PC Edition 2005. Somit laufen auf dem Gerät sowohl PDA-typische Anwendungen, als auch für Windows XP entwickelte Applikationen. Zwischen den beiden Betriebssystemen kann jederzeit hin und hergewechselt werden.

Von der Größe her kann der "DualCor cPC" nicht ganz mit einem PDA mithalten. Das Gerät ist 16,5 x 8,3 Zentimeter groß und drei Zentimeter dick. Vom Aussehen her ähnelt der "DualCor cPC" der PSP vom Sony.

Das 5-Zoll-Touchscreen-Display bietet eine Auflösung von 800x600 Pixel. Integriert sind eine 40-GB-Festplatte, 1 GB DDR2-Speicher und 1 GB Flashspeicher. Die Lautsprecher und ein Mikrophon sind ebenfalls eingebaut. Hinzu kommen drei USB 2.0-Anschlüsse, ein Mini-VGA-Anschluss für einen Monitor oder einen Projektor und ein Compact-Flash-Typ-2-Steckplatz.

Der DualCor cPC soll ab Frühjahr 2006 in den USA erhältlich sein. Der Preis: 1500 US-Dollar. Weitere Infos zu dem Gerät finden Sie auf dieser Seite .

0 Kommentare zu diesem Artikel
190856