1298381

Dual-Mode-Handys ermöglichen VoIP für unterwegs

04.05.2006 | 15:23 Uhr |

Internettelefonie hält Einzug am Mobilfunksektor

VoIP-Telefonie gewinnt im Mobilfunkgeschäft allmählich immer weiter an Bedeutung. Nun hat VoIP-Anbieter Sipgate angekündigt noch in den nächsten sechs Monaten ein Dual-Mode-Handy anzubieten, mit dem VoIP auf den Mobilfunksektor Einzug halten soll. Das Gerät dazu, das bereits auf der vergangenen CeBit vorgestellt wurde, kommt vom US-Hersteller UTStarcom, trägt den Namen GF200 und ist ein GPRS-Triband-Handy, mit dem neben GSM auch über WLAN telefoniert werden kann. "Steht ein geeigneter WLAN-Internetzugang zur Verfügung, so verbindet sich das Gerät automatisch mit dem VoIP-Anbieter", erklärt Sipgate-Sprecher Wilhelm Fuchs.

Das GF200 verfügt unter anderem über WAP 2.0, E-Mail-Funktion, Gruppen-SMS und MMS. Die drahtlose Verbindung mit dem WLAN-Zugangspunkt kann wahlweise mit WPA und WPA2 sicher verschlüsselt werden. Im Farbdisplay wird beim Aufbau einer VoIP-Verbindung das genutzte WLAN-Netz angezeigt. Angaben zum Preis konnte Fuchs noch keine machen. Er hält es jedoch für möglich, dass das GF200 subventioniert auf den Markt kommen wird.

"Vorerst ist die Nutzung des Geräts hauptsächlich für das private WLAN oder das drahtlose Netz im Unternehmen gedacht", so Fuchs. Das Telefonieren an öffentlichen Hotspots in Bahnhöfen oder Flughäfen, wo man für den Zugang einen kostenpflichtigen Account benötigt, funktioniere mit diesem Gerät noch nicht. "Dies wird jedoch mit dem WIP300 von Linksys möglich sein, da dieses Gerät erstmals einen Webbrowser integriert hat, wodurch eine Anmeldung an solchen öffentlichen Hotspots über das Handy möglich ist", erklärt Fuchs. Aufgrund der entstehenden Kosten für den Zugang sei dies jedoch nur sinnvoll, wenn man das Internet ohnehin zum Arbeiten nutzen würde. Wann das Linksys-Modell auf den Markt kommen wird konnte Fuchs jedoch noch nicht sagen.

Eine schon am Markt verfügbare Technologie sind WLAN-Telefone, mit denen in den eigenen vier Wänden über VoIP telefoniert werden kann. Im Gegensatz zu verstaubten Schnurlostelefonen, lasse die neue Generation von WLAN-Handys keine Wünsche mehr offen, so Sipgate in einer Presseerklärung. So kommt beispielsweise das neue F3000 von UTStarcom im modernen Klapp-Handy-Design sowie mit LCD-Farbdisplay daher. Erstmalig wird zudem die Verwaltung von bis zu drei VoIP-Anschlüssen beziehungsweise Providern ermöglicht.

Erhält das F3000 Zugriff auf ein WLAN-Netz, bucht es sich automatisch ein und stellt eine Verbindung zum VoIP-Anbieter her. Vier WLAN-Profile können dabei durch den Benutzer fest eingerichtet werden. Der integrierte WLAN-Verschlüsselungsstandard WPA sichert die übertragenen Daten gegenüber Zugriffen Dritter ab.

Das Gerät ist 90 Gramm leicht und liefert laut Hersteller eine Stand-by-Zeit von 75 Stunden sowie eine Gesprächszeit von bis zu drei Stunden. Das WLAN-Handy ist derzeit bei Sipgate für 249 Euro erhältlich.

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1298381