157980

Eco-Simulator ermittelt Folgen des Druckverhaltens

02.06.2009 | 09:57 Uhr |

Ein Gratis-Tool für das grüne Gewissen: Mit dem Eco-Simulator von Lexmark Anwender und Unternehmen die Auswirkungen ihres Druckverhaltens auf die Umwelt prüfen.

Der Lexmark Eco-Simulator zeigt Anwendern und kleinen Unternehmen Möglichkeiten auf, umweltbewusster zu drucken.

Viele Anwender denken beim Umweltschutz in der IT zunächst an den Stromverbrauch. Dabei hat die Lexmark Life-Cycle-Analyse (LCA)[1] ergeben, dass der größte Posten in der Umweltbilanz tatsächlich vom Papierverbrauch herrührt – im Vergleich zu ungefähr zehn Prozent, die auf das Konto des Stromverbrauchs gehen. Betrachtet man den Lebenszyklus des Druckers, so belastet das Multifunktionsgerät die Umwelt während seiner Nutzungsphase beim Anwender am meisten (zwischen 55 und 68 Prozent) – während Produktion und Recycling entsprechend geringer zu Buche schlagen.

Lexmark hat den ursprünglich für Unternehmen entwickelten Eco-Simulator für Endkunden erweitert, damit auch sie nachvollziehen können, wie ihr eigenes Druckverhalten und der Papierverbrauch die Klimaveränderung, die Ressourcenverschwendung und die generelle Umweltverschmutzung beeinflussen können. Der Eco-Simulator unterstützt Nutzer dabei, aktiv zum Umweltschutz beizutragen, indem sie weniger drucken und mehr sparen.

Der Eco-Simulator errechnet die Umweltbelastung anhand des persönlichen Druckverhaltens und zeigt dies als möglichen Einfluss für die Klimaerwärmung und den Abbau der Ozonschicht auf. Ebenso wird der Verbrauch an nicht erneuerbaren Ressourcen in diesem Prozess dargestellt. Die Kenntnis über den Umwelteinfluss des individuellen Druckverhaltens ist entscheidend – auch dafür, um Anwendern dabei zu helfen, ihren Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
157980