243538

Drucker-Hersteller machen Front gegen Urheberpauschale

17.12.2001 | 16:03 Uhr |

Die führenden Druckerhersteller haben am heutigen Montag eine Web-Seite gegen die geplante Urheberpauschale auf Drucker und andere IT-Geräte gestartet.

Die führenden Druckerhersteller haben am heutigen Montag die Web-Seite druck-gegen-abgaben.de gegen die geplante Urheberpauschale auf Drucker und andere IT-Geräte gestartet.

Die Unternehmen Brother, Canon, Epson, Hewlett-Packard, Kyocera Mita, Lexmark und Xerox wollen auf der Web-Seite die Verbraucher über die ihrer Meinung nach zu erwartenden negativen wirtschaftlichen Folgen der Pauschal-Abgabe informieren. Der Streit über die Urheberpauschale für Drucker oder CD-Brenner, die zum Schutz der Rechte von Künstlern und Autoren erhoben werden soll, zieht sich schon seit über einem Jahr hin. Derartige Gebühren werden derzeit bereits für Fotokopierer erhoben.

"Mehrere Umfragen zeigen, dass die Verbraucher pauschale Abgeben mit großer Mehrheit ablehnen", sagte Regine Stachelhaus, Mitglied der Geschäftsführung und Sprecherin der Initiative der Drucker-Hersteller. Die moderne Technik biete bessere Lösungen als das "veraltete und bürokratische System" der pauschalen Abgabe, so Stachelhaus weiter.

Die Hersteller plädieren daher für eine individuelle Lizenzierung als zukünftige Verwertungsform. Dazu Stachelhaus: "Wenn Gebühren vollkommen unabhängig von der tatsächlichen Nutzung geschützter Werke erhoben werden, dann ist dies aus unserer Sicht nichts anderes als eine Gerätesteuer, um Urheber zu subventionieren." sagte Stachelhaus dazu. Dafür sind aber zuverlässige digitale Kopierschutztechniken für Digital Rights Management notwendig, die illegale Kopien verhindern.

HP übt scharfe Kritik an Urheberrechtsabgabe (PC-WELT Online, 12.11.2001)

Urteil: HP muss Urheberrechtsabgabe nachzahlen (PC-WELT Online, 22.06.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
243538