1732171

Dropbox hat angeblich iOS-Email-App Mailbox übernommen

18.03.2013 | 05:42 Uhr |

Aktuellen Gerüchten zufolge soll der Cloud-Speicher-Anbieter Dropbox die Mail-App Mailbox für einen Kaufpreis zwischen 50 und 100 Millionen US-Dollar übernommen haben.

Erst Anfang Februar ging mit Mailbox eine neue Mail-Applikation in Apples App Store an den Start. Nur wenige Wochen nach dem Launch soll die App nun bereits an einen neuen Besitzer übergegangen sein. Aktuellen Gerüchten zufolge hat der Cloud-Speicher-Anbieter Dropbox das Startup-Unternehmen Orchestra gekauft. Obwohl eine offizielle Bestätigung sowie nähere Details noch ausstehen, gehen Branchen-Experten von einem Kaufpreis zwischen 50 und 100 Millionen US-Dollar aus.

Den Gerüchten zufolge werden die Betreiber in Bargeld und Aktien ausgezahlt. Neben Dropbox hätten außerdem auch Facebook und Yahoo Interesse an Mailbox gehabt. Der Cloud-Speicher-Anbieter habe die Konkurrenten im Bieter-Wettstreit jedoch kurzerhand ausgestochen.

Überblick über sichere Mailverfahren

Mailbox war erst seit fünf Wochen am Markt und zählte in dieser kurzen Zeit bereits mehr als 1,3 Millionen Interessenten. Zum Launch schienen sich die Macher der großen Nachfrage bereits bewusst gewesen zu sein und führten eine virtuelle Warteschlange ein. Um stabile Server garantieren zu können, wird die App für die Wartenden nur nach und nach freigeschaltet. Das Besondere an Mailbox: Die einfache Bedienung, über die Emails mit Wisch-Bewegungen archiviert werden können. Bislang war die App nur für Apples iOS und Googles Email-Dienst Gmail verfügbar. Wie es mit Mailbox unter der Leitung von Dropbox weitergeht, bleibt abzuwarten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1732171