854224

Wieder manipulierte Apps im Android Market

01.06.2011 | 15:12 Uhr |

Im Android Market sind erneut Anwendungen aufgetaucht, die trojanisierte Versionen vormals legitimer Apps darstellen. Sie fallen dadurch auf, dass sie sich bei der Installationen unangemessene Berechtigungen einräumen lassen.

Mobilgeräte mit Googles Betriebssystem Android sind zu einem beliebten Ziel für Malware-Angriffe geworden. Bereits im März war im Android Market ein Schädling namens DroidDream entdeckt worden, der in einer ganzen Reihe manipulierter Anwendungen steckte. In dieser Woche sind im Android Market erneut trojanisierte Apps aufgetaucht.

Wie Mikko Hypponen im F-Secure Blog berichtet, haben Programmierer, die unter Namen wie Magic Photo Studio , BeeGoo oder Mango Studio im Android Market auftreten, legitime und harmlose Apps herunter geladen, manipuliert und wieder im Android Market eingestellt. Als Beispiel nennt Hypponen, CTO des finnischen Antivirusherstellers, eine App namens "Hot Girls 1", die Fotos leicht bekleideter Frauen zeigt.

Die trojanisierten Apps fallen dadurch auf, dass sie bei der Installation unangemessene Berechtigungen verlangen. So verlangt die manipulierte Anwendung Hot Girls 1 vollen Zugriff auf die Internetverbindung sowie auf Telefonanrufe und SMS. Sie nimmt Verbindung mit ihrem Herrn und Meister auf, um ihm Informationen über das infizierte Gerät zu senden.

Mikko Hypponen geht davon aus, dass auf diese Weise ein mobiles Botnetz aufgebaut werden soll. Google hat inzwischen aufgeräumt und die verseuchten Apps aus dem Android Market entfernt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
854224