148528

Windows 7 auf CD für 1,14 Euro verkauft

02.03.2009 | 12:51 Uhr |

Windows 7 befindet sich immer noch in der Testphase, doch das hält windige Straßenhändler nicht davon an, die ersten Softwarepakete von Windows 7 bereits jetzt illegal zu verkaufen. Für umgerechnet 1,14 Euro bekommt man demnach Windows 7 auf CD. Allerdings ist dafür ein Flug um den halben Globus nötig.

Dass Raubkopien in aller Öffentlichkeit verkauft werden, ist in vielen Staaten Asiens keineswegs ungewöhnlich. Als die PC-WELT vor einigen Jahren ein Virenlabor in der Philippinischen Hauptstadt Manila besuchte, wurden uns in einer Großhandelshalle spottbillige Versionen von Windows XP, Windows-Server, Microsoft Office und Adobe Photoshop angeboten. Auf CDs und mit einer Art Cover. Doch mittlerweile bekommt man in Manila auch Windows 7 Ultimate (32-bit) auf CD zu kaufen. Für 70 Philippinische Pesos, was ungefähr 1,14 Euro entspricht. Das berichtet der IT-Consultant Jerry Liao in seinem Weblog . Obendrein gab es Mengenrabatt: Wer bereit ist, noch eine weitere CD mit einer Software zu kaufen, bekommt die Windows-7-Scheibe sogar für 50 Pesos.

Dabei muss es sich ganz offensichtlich um eine Betaversion von Windows 7 Ultimate (32-bit) handeln. Was wiederum bedeuten würde, dass man 1,14 Euro für eine Beta bezahlt, die Microsoft ohnehin kostenlos zum Download bereit gestellt.

Auf Details wie die Buildnummer geht Liao nicht ein. Die Verkäuferin hatte seinen Angaben zufolge ohnehin keine Ahnung von Computern.

Der wirtschaftliche Schaden für Microsoft durch den Verkauf dieser Raubkopien dürfte gegen Null gehen. Das ändert sich jedoch schlagartig, wenn die finale Version von Windows 7 in den Straßen von Manila verkauft wird. Und das dürfte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlich nach dem Erscheinen von Windows 7 Final der Fall sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
148528