116204

Drei neue Digitalkameras von Minolta

07.08.2003 | 12:51 Uhr |

Minolta hat drei neue Digitalkameras vorgestellt. Die Dimage A1 ist für anspruchsvolle Fotografen interessant, die bereit sind, einen größeren Geldbetrag anzulegen. Bei der Dimage Z1 sticht besonders der zehnfache optische Zoom ins Auge. Und die E323 ist preislich die günstigste der neu vorgestellten Kameras.

Minolta hat drei neue Digitalkameras vorgestellt. Die Dimage A1 ist für anspruchsvolle Fotografen interessant, die bereit sind, einen größeren Geldbetrag anzulegen. Bei der Dimage Z1 sticht besonders der zehnfache optische Zoom ins Auge. Und die E323 ist preislich die günstigste der neu vorgestellten Kameras.

Die Dimage A1 besitzt eine maximale Auflösung von 5 Megapixel. Der optische Zoom lässt sich siebenfach einstellen. Das Brennweitenspektrum entspricht 28-200 Millimeter bei einer Kleinbildkamera.

Die Kamera arbeitet mit Cxprocess. Diese Technologie soll alle für die Bildqualität entscheidenden Parameter wie Farbe, Kontrast und Schärfe steuern und gleichzeitig das Rauschen minimieren.

Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen der Dimage A1 gehören unter anderem das Anti-Shake-System (um Verwackler zu vermeiden) und das 11-Punkt AREA AF-System (für einen großflächigen Schärfemessbereich und schnelle Scharfstellung). Eine Serienbildfunktion ist ebenso vorhanden wie die Möglichkeit zur Aufzeichnung von Kurzvideos. Laut Hersteller können bis zu 15 Minuten lange Farb- oder S/W-Filme in QVGA-Auflösung (320 x 240) angefertigt werden.

Der Fotograf kann zwischen 5, 3 oder 2 Megapixel Auflösung wählen und seine Motive auf einem 1,8 Zoll-TFT betrachten. Zusätzlich verfügt die Kamera über einen Sucher.

Die Dimage A1 soll im Laufe des August zum Preis von 1299 Euro verfügbar sein

0 Kommentare zu diesem Artikel
116204