197310

Dreamcast für PC?

06.11.2000 | 16:36 Uhr |

Gerüchten zufolge plant Sega ihre Spielekonsole Dreamcast als PCI-Karte für den PC anzubieten. Die Idee wäre an sich nicht schlecht, allerdings müssten erst einige Schwierigkeiten aus dem Weg geräumt werden.

Gerüchten zufolge plant Sega, ihre Spielekonsole Dreamcast als PCI-Karte für den PC anzubieten. Die Idee wäre an sich nicht schlecht, allerdings müssten erst einige Schwierigkeiten aus dem Weg geräumt werden.

Angeblich soll in Japan bereits ein Prototyp dieser PCI-Karte vorgestellt worden sein, um potentiellen Partnern das Projekt vorstellen zu können. Dieser Prototyp soll allerdings lediglich eine erste Studie sein, eine Veröffentlichung sei nicht vor Ende des nächsten Jahres zu erwarten.

Die Dreamcast nutzt als Betriebssystem eine Variante des Windows-CE-Systems, was eine Konvertierung des Systems auf den PC vereinfachen würde. Allerdings stellt sich die Frage, wie die Spiele der Dreamcast auf dem PC laufen sollen. Sega nutzt für seine Dreamcast den GD-ROM-Standard, ein von Yamaha entwickeltes CD-Format. Mittels dieses Formates können bis zu 1 Gigabyte Daten auf einer CD gespeichert werden.

Das bedeutet nichts anderes, als das entweder Sega seine Spiele auf DVD anbieten müsste, oder aber der Nutzer dieser PCI-Karte sich ein neues, GD-ROM-fähiges CD-Laufwerk zulegen müsste. Es bleibt abzuwarten, ob sich dieses Gerücht bestätigen wird und ob die Anwender bereit sein werden, sich eine Konsolen-Konvertierung in ihren PC zu schrauben, wenn es sich mit einem PC bereits ohne eine solche Zusatzkarte hervorragend spielen lässt. (PC-WELT, 06.11.2000, mp)

Sega-Spiele für Playstation? (PC-WELT Online, 28.10.2000)

Angst vor Playstation 2 (PC-WELT Online, 10.10.2000)

Baut Sega Prozessoren? (PC-WELT Online, 14.06.2000)

Sega geht gegen Raubkopien vor (PC-WELT Online, 05.10.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
197310