55596

Dreamcast-Petition

06.02.2001 | 16:31 Uhr |

Wie Sega vor mehreren Tagen bekannt gab, wird sich der Konzern aus der Produktion der Dreamcast-Konsole zurückziehen. Diese Ankündigung sorgte für große Aufregung bei den Dreamcast-Anhängern. Wer möchte, kann sich nun mit anderen Fans zusammen schließen, um gegen den Produktionsstop zu protestieren.

Wie Sega vor mehreren Tagen bekannt gab, wird sich der Konzern aus der Produktion der Dreamcast-Konsole zurückziehen. Diese Ankündigung sorgte für große Aufregung bei den Dreamcast-Anhängern.

Gegen eine derartige Firmenentscheidung lässt sich im Allgemeinen nicht viel ausrichten. Eine, wenn auch zugegebenermaßen hoffnungslose, Möglichkeit bietet sich der Fan-Gemeinde nun im Internet.

Falls auch Sie der Meinung sind, dass die Firmenpolitik von Sega mit dieser Entscheidung in die falsche Richtung weist, können Sie an einer Online-Petition teilnehmen. In dieser fordert die Fan-Gemeinde, dass Sega die Konsole für einen längeren Zeitraum als die angekündigten 18 Monate unterstützt und während dieses Zeitraums lediglich Software für die Dreamcast entwickelt wird.

Des weiteren wird beklagt, dass die Einstellung der Dreamcast-Produktion ein Schritt in die falsche Richtung sei. Auch die Entwicklung von Software für andere Plattformen wird kritisch gesehen.

Bislang haben schon mehr als 1800 Personen die Petition "unterzeichnet". Wenn sie auch höchstwahrscheinlich nicht von Erfolg gekrönt sein wird, so kann eine Teilnahme zumindest dem einen oder anderen Nutzer das Gefühl geben, nicht tatenlos dem Untergang der Konsole zugesehen zu haben. (PC-WELT, 06.02.2001, mp)

Dreamcast-Petition

Dreamcast für die Hälfte (PC-WELT Online, 04.02.2001)

Endgültig: Aus für Dreamcast (PC-WELT Online, 31.01.2001)

Steigt Sega aus Konsolenmarkt aus? (PC-WELT Online, 24.01.2001)

Zusammenarbeit Sega und Nintendo (PC-WELT Online, 29.12.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
55596