208998

Dramatischer Wandel der Film- und TV-Industrie

On-Demand-Services sollen nach einer Analyse von Strategy Analytics Broadcasting-Medien und den DVD-Markt unter massiven Druck setzten.

Schon seit einiger Zeit sorgt das Geschäftspotenzial von Content-Lieferung über Breitband-Internet für Euphorie in der Medienbranche. Die tatsächlichen Umsätze sind jedoch noch marginal: 2006 betrug der Umsatzanteil dieses Bereichs nur 0,1 Prozent. Strategy Analytics sieht diesen Übertragungsweg nun kurz vor dem Durchbruch. Ein aktueller Report des Marktanalysten prognostiziert dem Video-on-Demand-Markt beispielsweise weltweit ein Wachstum auf 4,4 Milliarden USD in 2010 von den 281 Millionen USD in 2006.

Das Wachstum von On-Demand-Diensten wird sich laut der Analyse insbesondere negativ auf den klassischen Fernseh- und den DVD-Markt auswirken. Anbieter in diesen Märkten müssten ihre Geschäftsmodelle der Entwicklung anpassen. Der Kino-Markt soll weitgehend verschont bleiben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
208998