10.12.2007, 10:05

Andreas Kunze

Draft-N-WLAN, DECT und VDSL2 unter einer Haube

AVM hat mit der Fritz!Box Fon WLAN 7270 einen Draft-N-Router mit umfangreichem Funktionsumfang vorgestellt.
Der jüngste Spross aus der Fritz!Box-Reihe von AVM hört auf den Namen Fritz!Box Fon WLAN 7270. Das Gerät unterstützt neben WLAN nach IEEE 802.11b und g auch den noch nicht endgültig standardisierten Draft-N-Modus. Funkverbindungen werden per WEP, WPA oder WPA2 verschlüsselt. Das integrierte DECT-Modul ermöglicht den Anschluss von bis zu fünf schnurlosen Telefonen, zusätzlich können zwei analoge und ein ISDN-Endgerät an der Box betrieben werden. Ein Anrufbeantworter ist ebenso eingebaut, wie Basisfunktionen einer Nebenstellenanlage, darunter Makeln, Anklopfen oder Dreierkonferenzen. Das WLAN-Modul kann manuell oder zeitgesteuert deaktiviert werden.
Der USB-2.0-Port der Box unterstützt per Adapter bis zu drei externe Geräte. Über einen USB-Device-Server kann auf diese direkt zugegriffen werden. Zudem lassen sich Zugriffe mittels Windows-Freigaben (SMB) steuern sowie Filme und Musik über einen UPnP-AV-Server verteilen. Der DSL-Prozessor der Fritz!Box 7270 unterstützt ADSL, ADSL2+ und VDSL2. Eine Funktionsgarantie beim Betrieb an einem VDSL-Anschluss kann AVM allerdings nicht geben, da hier eine sehr große Anschlussvielfalt existiert. Oft müssen VDSL-Modems auf den jeweiligen Netzbetreiber zugeschnitten sein. AVM bietet die Fritz!Box Fon WLAN 7270 ab sofort für knapp 250 Euro an.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1255046
Content Management by InterRed