260769

iPhone-Besitzer klagen über Probleme nach iOS 4-Upgrade

29.07.2010 | 13:21 Uhr |

Das iOS 4 für Apples iPhone bereitet nicht allen iPhone-Besitzern Freude. So gibt es Berichte über Probleme nach dem Upgrade. Abhilfe schafft der Wechsel auf die Vorgängerversion. Oder man wartet auf die neue Version.

iOS 4 ist beim iPhone 4 vorinstalliert und kann auch von Besitzern ältere iPhone-Modelle genutzt werden. Dort stößt die neue Version des mobilen Betriebssystems aber nicht immer auf Begeisterung. iOS 4 spendiert dem iPhone 3G und iPhone 3GS zwar neue Funktionen , wenn die Probleme allerdings zu groß werden, besteht die Möglichkeit, auf die Vorgängerversion zu wechseln, was allerdings mit Bastelarbeit verbunden ist.

Ein Kollege beschwerte sich beispielsweise kürzlich mit den Worten:

"Mein iPhone nervt! Seitdem ich beim iPhone 3GS das Firmware-Update auf iOS 4 gemacht habe, stürzt es regelmäßig beim Telefonieren ab, braucht 2 Min um wieder hochzufahren und es gibt aktuell keine Lösung dafür. Foren sind voll davon, nur Apple hält sich bedeckt. Unglaublich! Apple war mal bekannt dafür, dass seine Produkte stabil sind. Ich wünsch mir die alte Firmware zurück oder gleich ein Android-Smartphone."

Das Zurücksetzen des iPhone von iOS 4 auf iOS 3.x ist mit einigem Aufwand und Risiken verbunden. Wir erklären in diesem Artikel detailliert, wie dabei vorgegangen werden muss.

Apple arbeitet derzeit an einem Update für iOS 4, mit dem unter anderem die Probleme mit dem Annäherungssensor gelöst werden sollen. Anwender berichten von Fällen, bei denen der Annäherungssensor den Touchscreen nicht abschaltet, wenn man das Gerät ans Ohr hält, wodurch versehentlich Gespräche beendet oder Anrufe stumm geschaltet werden. Auch die Geschwindigkeitsprobleme nach dem Upgrade auf iOS 4 will Apple in Angriff nehmen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
260769