193606

Doppelschlag von Adobe

15.11.2004 | 15:44 Uhr |

Die Acrobat 7-Familie geht zusammen mit der Creative Suite Premium 1.3 an den Start.

Adobe hat mit der Acrobat 7-Familie die nächste Version seiner PDF-Software für den professionellen Einsatz vorgestellt. Gleichzeitig präsentierte das Unternehmen mit Sitz in Kalifornien die Creative Suite Premium 1.3 inklusive Acrobat 7.

Zur neuen Produktfamilie gehören Adobe Acrobat 7.0 Professional, Acrobat 7.0 Standard, Acrobat Elements und Adobe Reader 7.0. Mit Adobe Acrobat 7.0 Professional lassen sich dem Hersteller zufolge erstmals für bestimmte PDF-Dateien die Kommentarwerkzeuge im Adobe Reader 7.0 aktivieren. So können auch Nutzer des Adobe Reader Feedback auf ein PDF Dokument geben.

Acrobat 7.0 Professional bietet Arbeitsgruppen im technischen und kreativen Bereich, die mit speziellen CAD- oder Publishing-Anwendungen arbeiten, erweiterte Möglichkeiten für die Erstellung und den Austausch komplexer Dokumente. Acrobat 7.0 Standard richtet sich dagegen an Business-Anwender in kleinen, mittleren und grossen Unternehmen. Mit Acrobat 7.0 Standard konvertieren sie per Mausklick gängige Dateitypen auch aus Websites, E-Mails und Bilddateien in Adobe PDF und verwalten diese.

Die deutschsprachigen Versionen von Acrobat 7.0 Professional und Acrobat 7.0 Standard für Microsoft Windows 2000 (mit Service Pack 2), Windows XP, Home und Tablet PC Editions, sowie für MacOSX 10.2.8 und 10.3 werden voraussichtlich zum Jahresanfang 2005 im Handel und im Adobe Store verfügbar sein.

Acrobat 7.0 Professional wird zirka 660 Euro kosten. Registrierte Anwender von Acrobat 4.0, Acrobat 5.0, Acrobat 6.0 Standard oder Acrobat 6.0 Professional erhalten ein Upgrade für zirka 225 Euro.

Adobe Acrobat 7.0 Standard wird zum Preis von rund 410 Euro erhältlich sein. Registrierte Anwender von Acrobat 4.0, Acrobat 5.0 oder Acrobat 6.0 Standard können das Upgrade auf Acrobat 7.0 Standard für zirka 135 Euro erwerben.

Die Adobe Creative Suite ist für Verlagshäuser und Druck-Profis interessant. Die Adobe Creative Suite Premium 1.3 mit Acrobat 7.0 Professional für Mac OS X 10.2.4, Microsoft Windows 2000 (mit Service Pack 2) und Windows XP Professional und Home wird ab Jahresbeginn zum bisherigen Preis von zirka 2100 Euro im Handel und im Adobe Store zu haben sein. Anwender der Creative Suite Premium können voraussichtlich für zirka 200 Euro auf die Creative Suite Premium 1.3 upgraden, Besitzer von Adobe Photoshop CS für zirka 1160 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
193606